Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tierheim

Kaninchenzucht aufgelöst wegen "untragbarer Zustände" - Mann aus Niederrieden erhält Tiere trotzdem zurück

NR Kaninchen

Ein Mann in Niederrieden hatte seine Kaninchen unter teils erschreckenden Bedingungen gehalten. Darum schritt die Polizei ein und ließ 25 der Tiere abholen und vorübergehend im Tierheim Memmingen unterbringen, wo sie aufgepäppelt wurden (Foto).

Bild: Verena Kaulfersch

Ein Mann in Niederrieden hatte seine Kaninchen unter teils erschreckenden Bedingungen gehalten. Darum schritt die Polizei ein und ließ 25 der Tiere abholen und vorübergehend im Tierheim Memmingen unterbringen, wo sie aufgepäppelt wurden (Foto).

Bild: Verena Kaulfersch

Die Tiere wurden aus Haltung ohne Wasser und Futter in Niederrieden herausgeholt. Doch im Tierheim blieben sie nur kurz. Grund dafür ist ein Missverständnis.
20.08.2021 | Stand: 19:44 Uhr

Als am Samstagabend beim Memminger Tierheimleiter Heinz Wilke das Telefon klingelt, ist die Polizei am Apparat. Zuvor haben Beamte aufgrund eines Hinweises einem Kaninchenbesitzer in Niederrieden (Unterallgäu) einen Besuch abgestattet und sind dort an diesem 14. August auf eine erschreckende Situation gestoßen: Bei prallem Sonnenschein und knapp 30 Grad Außentemperatur sind viele der Tiere auf engstem Raum in Käfigen zusammengepfercht, sie haben weder Futter noch Wasser. Nun geht es um schnelle Hilfe für die Tiere.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar