Fußball

"Unterschiedliche Auffassungen": Timo Gebhart spielt weiter im Landesliga-Team

Timo Gebhart spielt vorerst nicht mehr für das Regionalliga-Team des FC Memmingen.

Timo Gebhart spielt vorerst nicht mehr für das Regionalliga-Team des FC Memmingen.

Bild: Olaf Schulze

Timo Gebhart spielt vorerst nicht mehr für das Regionalliga-Team des FC Memmingen.

Bild: Olaf Schulze

Nach seiner wochenlangen Pause verzichtet Timo Gebhart auf die Rückkehr in den Regionalliga-Kader - und nennt die Gründe dafür.
15.09.2021 | Stand: 15:41 Uhr

Ex-Profi Timo Gebhart wird beim Fußball-Club Memmingen zunächst weiter in der U21-Mannschaft spielen. Hier holte er sich nach seinem mehrwöchigen Ausfall Fitness und Spielpraxis zurück, kam zuletzt zweimal in den Landesliga-Spielen zum Einsatz. Wie Gebhart in einem Gespräch mit FCM-Präsident Armin Buchmann und dem sportlichen Leiter Thomas Reinhardt äußerte, habe er aufgrund unterschiedlicher Auffassungen ein schweres Standing bei Trainer Esad Kahric und sehe momentan keine Rückkehr in den Kader der ersten Mannschaft.

Gebhart bestritt die ersten fünf Regionalliga-Begegnungen dieser Saison auf der Mittelstürmerposition und steuerte hier drei Torvorlagen bei. Vor genau einem Jahr war der ehemalige Sechziger in der „Corona-Saison“ von seinem Heimatverein verpflichtet worden.

"Timo Gebhart verhält sich hochanständig und professionell"

Der 32-jährige will nun in der U21, der zweiten Mannschaft des Vereins, mit seiner Erfahrung mithelfen, Talente an die Regionalliga heranzuführen und weiterzuentwickeln sowie den Landesliga-Erhalt zu schaffen. Dem haben Buchmann und Reinhardt zugestimmt: „Wir hoffen natürlich, Timo wieder im Regionalliga-Kader zu sehen, so wie wir uns das auch vorgestellt haben. Die Verantwortung der ersten Mannschaft und für deren sportlichen Erfolg liegt ausschließlich bei unserem Cheftrainer Esad Kahric, was wir zu respektieren haben und auch tun“. Um irgendwelchen Spekulationen Vorschub zu leisten, legt Buchmann Wert auf die Feststellung, „dass sich Timo hochanständig und professionell verhält. Er genießt sowohl im Spielerkreis als auch bei uns in der Vorstandschaft großes Ansehen“.