Triathlon

Triathlon: Dettinger holt bei EM Silber

Aumann

Rainer Aumann vom TV Dettingen hat bei der Triathlon-Europameisterschaft der ETU am Walchsee (Österreich) die Silbermedaille in seiner Altersklasse (45 bis 49 Jahre) gewonnen.

Bild: Privatarchiv Aumann

Rainer Aumann vom TV Dettingen hat bei der Triathlon-Europameisterschaft der ETU am Walchsee (Österreich) die Silbermedaille in seiner Altersklasse (45 bis 49 Jahre) gewonnen.

Bild: Privatarchiv Aumann

Rainer Aumann gewinnt bei der Triathlon-Europameisterschaft in Österreich eine Silbermedaille. Nur ein ehemaliger Weltmeister aus Italien ist schneller als er.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
02.07.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Triathlet Rainer Aumann vom TV Dettingen hat bei der Triathlon-Europameisterschaft der ETU (European Triathlon Union) am Walchsee (Österreich) die Silbermedaille in seiner Altersklasse (45 bis 49 Jahre) gewonnen.

Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr konnte die ETU-Europameisterschaft der Profis und der Altersklassen-Triathleten nun am Rande des Wilden Kaisers ausgetragen werden. Am Walchsee ging es für die Athleten über die Mitteldistanz, das heißt: 1,9 Kilometer Schwimmen, 82 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen. Die Titelkämpfe fanden im Rahmen der „Challenge Walchsee-Kaiserwinkel“ statt.

Athleten und Athletinnen der Deutschen Triathlon-Union holen 26 Goldmedaillen

Für die deutsche Altersklassen-Nationalmannschaft verlief die Europameisterschaft insgesamt äußerst erfolgreich. Die fast 200 Athleten und Athletinnen der Deutschen Triathlon-Union (DTU) gewannen über die Mitteldistanz 30 Medaillen, darunter 26 Goldmedaillen.

Rainer Aumann vom TV Dettingen/Iller hatte zuvor seinen letzten Triathlon-Wettkampf am 8. September 2020 bei der „Ironman 70.3 Weltmeisterschaft“ in Nizza (Südfrankreich) absolviert und dort den 15. Platz in seiner Altersklasse belegte.

Bei Bilderbuchwetter und angenehmen 22 Grad Celsius Wassertemperatur musste nun zunächst im Einzelstart-Modus eine große Runde im See geschwommen werden. Anschließend ging es über zwei anspruchsvolle Radrunden mit insgesamt mehr als 1200 Höhenmetern weiter. Beim Laufen mussten vier Runden um den See absolviert werden – und das bei hochsommerlichen Temperaturen und ohne Schatten.

Rainer Aumann misst sich in seiner Altersklasse mit 40 Konkurrenten

Lesen Sie auch
##alternative##
Triathlon-Star arbeitet an der Top-Form

Mit Rückenwind zum „Kult“: So bereitet sich Fabian Eisenlauer auf den Allgäu-Triathlon vor

Rainer Aumann belegte in seiner Altersklasse (AK 45 bis 49) in einem Feld von 40 Teilnehmern den zweiten Platz. Mit der fünfschnellsten Schwimmzeit von 30:31 Minuten, 2:16:12 Stunden beim Radfahren (Vierter) und der drittschnellsten Laufzeit (1:23:53 Stunden) erreichte Aumann in der Gesamtzeit von 4:14:54 Stunden das Ziel und durfte sich über die Silbermedaille freuen.

Es gewann der italienische Ex-Weltmeister im Mannschaftsrudern (Achter) Bruno Pasqualini. Er hatte im Ziel einen Vorsprung von 13:21 Minuten. Bronze ging ebenfalls nach Deutschland, und zwar an Alexander Kunze aus Sachsen (4:18:19 Stunden).

Nachwuchs des TV Dettingen bei der Junior-Challenge

Am Tag zuvor fand die Junior-Challenge statt. Vom TV Dettingen gingen Emma und Sophia Aumann sowie Julia Rock an den Start. Der Wettbewerb wurde als „Swim & Run“ ausgetragen. Beim Wettbewerb der Schülerinnen D (50 Meter Schwimmen und 500 Meter Laufen) erreichten Sophia Aumann (4:18 Minuten) und Julia Rock (4:23 Minuten) den fünften beziehungsweise sechsten Platz. Emma Aumann wurde bei den Schülerinnen C (100 Meter Schwimmen und ein Kilometer Laufen) in der Zeit von 6:31 Minuten Fünfte.