Eishockey Frauen-Bundesliga

Trotz Corona-Pandemie: Auch für die ECDC-Frauen geht die Saison weiter

In dieser Saison ist alles anders, als wir es gewohnt waren – auch die Mannschaftsfotos. Das Frauen-Team der Memminger Indians ließ sich nun mit Corona-Schutzmasken ablichten. Das Bild zeigt (vorne, von links): Saskia Serbest, Nina Jörg, Sonja Weidenfelder, Savannah Rennie, Lena Kartheininger, Daria Gleißner, Carina Strobel, Anne Bartsch, Kassandra Roache, Laura Egger und Emma Schweiger. Mittlere Reihe, von links: Peter Gemsjäger (Teammanager), Werner Tenschert (Headcoach), Nele Egger, Marina Swikull, Charlott Schaffrath, Antje Sabautzki, Katharina Ott, Katharina Häckelsmiller, Rüdiger Scheibler (Heilpraktiker) und Steven Kartheininger (Equipment Manager). Hinten, von links: Emma Felsch, Anna-Lena Niewollik, Nadine Schattner, Lena Schurr, Mandy Dibowski, Luisa Bottner und Ronja Hark.

In dieser Saison ist alles anders, als wir es gewohnt waren – auch die Mannschaftsfotos. Das Frauen-Team der Memminger Indians ließ sich nun mit Corona-Schutzmasken ablichten. Das Bild zeigt (vorne, von links): Saskia Serbest, Nina Jörg, Sonja Weidenfelder, Savannah Rennie, Lena Kartheininger, Daria Gleißner, Carina Strobel, Anne Bartsch, Kassandra Roache, Laura Egger und Emma Schweiger. Mittlere Reihe, von links: Peter Gemsjäger (Teammanager), Werner Tenschert (Headcoach), Nele Egger, Marina Swikull, Charlott Schaffrath, Antje Sabautzki, Katharina Ott, Katharina Häckelsmiller, Rüdiger Scheibler (Heilpraktiker) und Steven Kartheininger (Equipment Manager). Hinten, von links: Emma Felsch, Anna-Lena Niewollik, Nadine Schattner, Lena Schurr, Mandy Dibowski, Luisa Bottner und Ronja Hark.

Bild: Alwin Zwibel

In dieser Saison ist alles anders, als wir es gewohnt waren – auch die Mannschaftsfotos. Das Frauen-Team der Memminger Indians ließ sich nun mit Corona-Schutzmasken ablichten. Das Bild zeigt (vorne, von links): Saskia Serbest, Nina Jörg, Sonja Weidenfelder, Savannah Rennie, Lena Kartheininger, Daria Gleißner, Carina Strobel, Anne Bartsch, Kassandra Roache, Laura Egger und Emma Schweiger. Mittlere Reihe, von links: Peter Gemsjäger (Teammanager), Werner Tenschert (Headcoach), Nele Egger, Marina Swikull, Charlott Schaffrath, Antje Sabautzki, Katharina Ott, Katharina Häckelsmiller, Rüdiger Scheibler (Heilpraktiker) und Steven Kartheininger (Equipment Manager). Hinten, von links: Emma Felsch, Anna-Lena Niewollik, Nadine Schattner, Lena Schurr, Mandy Dibowski, Luisa Bottner und Ronja Hark.

Bild: Alwin Zwibel

Das Damen-Team der ECDC Indians kann die Eishockey-Saison fortsetzen - wenn die Corona-Regeln eingehalten werden. Gleich das erste Spiel wird spannend.
10.11.2020 | Stand: 21:10 Uhr

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat jetzt die Vereine der Eishockey-Bundesliga der Frauen (DFEL) darüber informiert, dass der Spielbetrieb der Eishockey-Bundesliga der Frauen ab dem kommenden Wochenende, 14./15. November, fortgesetzt wird. Das sei jedoch nur möglich, so der DEB, wenn die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen penibel eingehalten würden.

Das sei bei einer Videokonferenz mit allen Beteiligten am vergangenen Samstag einvernehmlich vereinbart worden, teilte ECDC-Teammanager Peter Gemsjäger mit. Da es jederzeit sein könne, dass einzelne Spiele ausfallen müssten, legte der DEB nun Folgendes fest: Der Spielmodus für die Saison 2020/21 wurde dahingehend geändert, dass die Play-offs am Ende der Saison gestrichen wurden. Die dafür vorgesehenen Wochenenden können nun für Nachholspiele genutzt werden.

Wie wird der Meister in der Frauen-Bundesliga beim Eishockey ermittelt?

Der neue Deutsche Meister im Frauen-Eishockey werde im Rahmen eines „Final-Four-Turniers“ der vier erstplatzierten Teams der Hauptrunde ermittelt. Der dafür vorgesehene Termin: 19. bis 21. März. Die Frauen der Memminger Indians, die nach sechs Spielen Vierte sind, begrüßen die Fortsetzung des Spielbetriebs ausdrücklich. „Ich freue mich sehr, dass sich alle Bundesligisten auf eine gemeinsame Regelung verständigt haben, auch wenn es an manchen Standorten richtig schwierig ist“, sagte ECDC-Teammanager Peter Gemsjäger. „Jetzt aber den Spielbetrieb ruhen zu lassen und nicht zu wissen, wann es wirklich weitergeht, wäre fatal gewesen.“

ECDC-Frauenmannschaft spielt am Samstag gegen Ingolstadt

Am Wochenende treffen die Indians-Frauen zweimal auf den bayerischen Rivalen Ingolstadt, der derzeit Tabellenführer ist: am Samstag, 14. November, ab 17.15 Uhr zuhause am Memminger Hühnerberg, am Sonntag ab 13.30 Uhr in Ingolstadt.

Wie der Saisonauftakt für die Herren lief, erfahren Sie hier.