Schwerer Unfall bei Wolfertschwenden

Auto kollidiert auf der A7 mit Lkw: 37-Jähriger stirbt

Auf der A7 kam es am Freitagabend bei Wolfertschwenden (Unterallgäu) zu einem tödlichen Unfall.

Auf der A7 kam es am Freitagabend bei Wolfertschwenden (Unterallgäu) zu einem tödlichen Unfall.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolbild)

Auf der A7 kam es am Freitagabend bei Wolfertschwenden (Unterallgäu) zu einem tödlichen Unfall.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolbild)

Auf der A7 ist es zwischen Bad Grönenbach und Woringen am Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei kam ein 37-Jähriger ums Leben.
12.02.2022 | Stand: 07:26 Uhr

Aktualisiert am Samstag, 7.15 Uhr - Wie die Polizei am Samstagmorgen berichtet, war ein 37-Jähriger gegen 19 Uhr auf der A7 in Richtung Norden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Bad Grönenbach und Woringen fahr er mit seinem Auto ungebremst in das Heck eines Lastwagens, der ordnungsgemäß auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrer tödliche Verletzungen. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

A7 bei Wolfertschwenden für mehrere Stunden voll gesperrt

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Unfallgutachter beauftragt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war die A7 auf Höhe Wolfertschwenden am Abend rund fünf Stunden gesperrt. Der Verkehr musste umgeleitet werden.

Im Einsatz waren unter anderem die Feuerwehren Bad Grönenbach und Wolfertschwenden mit 40 Einsatzkräften. Zur Fahrbahnreinigung wurde eine Spezialfirma aus Kempten beauftragt.

Lesen Sie auch: Ein Fahranfänger wurde am Donnerstag in einen Unfall auf der B19 bei Fischen verwickelt. Seine Mutter, die auf dem Beifahrersitz saß, wurde verletzt.