Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Statistik

So schnell ist die Feuerwehr im Unterallgäu und in Memmingen am Einsatzort

Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Legau im Unterallgäu im August 2020: Damals waren 150 Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz.

Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Legau im Unterallgäu im August 2020: Damals waren 150 Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz.

Bild: Helmut Kustermann (Archivbild)

Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Legau im Unterallgäu im August 2020: Damals waren 150 Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz.

Bild: Helmut Kustermann (Archivbild)

Einige Feuerwehren in Deutschland benötigen fast eine halbe Stunde bis zum Einsatzort. Im Unterallgäu und in Memmingen sind die Wehren wesentlich schneller.
19.01.2022 | Stand: 15:45 Uhr

Wenn ein Feuer ausbricht, sollte die Rettung schnellstmöglich eintreffen. Doch hier schlägt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Alarm. „In einigen Regionen Deutschlands braucht die Feuerwehr fast eine halbe Stunde bis zum Einsatzort“, heißt es in ihrer aktuellen Studie, die auch detaillierte Aussagen über die Anfahrtszeiten der Wehren in den Gemeinden im Unterallgäu trifft. Wir haben die Lage in der Region mit Kreisbrandrat Alexander Möbus unter die Lupe genommen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.