Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Entscheidung zu Lehmgruben-Pläne gefallen

Unternehmen soll Antrag für Vorhaben bei Kronburg zurückziehen

Deponie

Die geplante Wiederverfüllung der Lehmgrube in Hackenbach ist umstritten. Nun hat das Unterallgäuer Landratsamt sein Veto gegen den Antrag der Soladis Beteiligungs GmbH eingelegt.

Bild: Hirt (Archivbild)

Die geplante Wiederverfüllung der Lehmgrube in Hackenbach ist umstritten. Nun hat das Unterallgäuer Landratsamt sein Veto gegen den Antrag der Soladis Beteiligungs GmbH eingelegt.

Bild: Hirt (Archivbild)

Das Landratsamt verweist auf Verfahrensfehler bei Plänen für Wiederverfüllung in Hackenbach. Was Geschäftsführer und Gemeinde zur Entscheidung sagen.
14.01.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Die Entscheidung ist da. Das Unterallgäuer Landratsamt hat den Antrag der Firma Soladis Beteiligungs GmbH auf Wiederverfüllung der Lehmgrube in Hackenbach bei Kronburg geprüft und empfiehlt dem Unternehmen, ihn zurückzuziehen. Andernfalls wird er wohl abgelehnt. Als Grund nennt der Leiter der Abteilung Bauen und Umwelt am Landratsamt, Christian Baumann, dass sich im Vergleich zu dem Antrag aus dem Jahr 2010 nichts Wesentliches geändert habe. Damals war der Fall vor dem Verwaltungsgericht Augsburg gelandet, das schließlich der Klage des Unternehmens aufgrund eines Formfehlers nicht stattgegeben hatte.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar