Unterallgäu/Augsburg

Ursula Kiefersauer gibt Amt als Bezirksvorsitzende ab

>Katholische Erziehergemeinschaft KEG Bezirksvertreterversammlung

>Katholische Erziehergemeinschaft KEG Bezirksvertreterversammlung

Bild: KEG Schwaben

>Katholische Erziehergemeinschaft KEG Bezirksvertreterversammlung

Bild: KEG Schwaben

Katholische Erziehergemeinschaft Mindelheimerin hört nach 18 Jahren auf und erhält eine besondere Auszeichnung
##alternative##
Von kmi
19.03.2020 | Stand: 16:14 Uhr

Bei der schwäbischen Bezirksvertreterversammlung der Katholischen Erziehergemeinschaft (KEG) in Augsburg hat Ursula Kiefersauer (Mindelheim) vor Kurzem nach 18 Jahren ihr Amt als Bezirksvorsitzende an Margit Baufeld (Kreisverband Aichach-Friedberg) abgegeben. Kiefersauer wurde daraufhin zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Die KEG, die in Schwaben über 3000 Erzieher und Lehrer vertritt, fordert, dass Grund- und Mittelschullehrer ebenso wie Lehrkräfte an Realschulen, Gymnasien und Förderschulen im Eingangsamt mit der Stufe A 13 besoldet werden. Die Delegierten verabschiedeten 36 Anträge zur Schulpolitik, Standespolitik, zum Bereich der Früh- und Sozialpolitik und zur Ausbildung von Lehrkräften. Vertreter des Kreisverbands Unterallgäu/Memmingen waren Sabine Henle (Türkheim), Andrea Klostermeier (Mindelheim), Anton Sonntag (Kirchheim), Tanja Hochdorfer (Memmingen), Margaret Sauter (Babenhausen), Josef Dilger (Kettershausen), Johann Manz (Westerheim) und Karl Michl (Erkheim).

Den Festvortrag zum Thema „Religiös sein in heutiger Zeit“ hielt Pfarrer Rainer Maria Schießler aus München.