Pandemie

Was sich durch neue Corona-Regeln in Memmingen ändert

Ganz steht Memmingen trotz Corona noch nicht Kopf - aber einige Dinge ändern sich mindestens bis zum 10.Januar.

Ganz steht Memmingen trotz Corona noch nicht Kopf - aber einige Dinge ändern sich mindestens bis zum 10.Januar.

Bild: Uwe Hirt

Ganz steht Memmingen trotz Corona noch nicht Kopf - aber einige Dinge ändern sich mindestens bis zum 10.Januar.

Bild: Uwe Hirt

Busse, Bücherei, Kitas, Trauungen und Verwaltung: Ab Mittwoch bis mindestens 10.Januar ist einiges anders.
Ganz steht Memmingen trotz Corona noch nicht Kopf - aber einige Dinge ändern sich mindestens bis zum 10.Januar.
Von Redaktion Memminger Zeitung
16.12.2020 | Stand: 09:15 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie ändern sich auch in Memmingen weitere Dinge, teilt die Stadtverwaltung mit.

  • Stadtverwaltung: Ist auch während der Zeit des Lockdowns von 16. Dezember bis 10. Januar werktags für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Es wird darum gebeten, nur dringende Anliegen zu erledigen und wenn irgend möglich telefonisch, per Email oder online Kontakt aufzunehmen.
  • Kitas: Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen von 16. Dezember bis vorläufig 10. Januar geschlossen. Die KiTas und Tagespflegestellen bieten jedoch außerhalb der jeweiligen Weihnachtsferien eine Notbetreuung an. Anspruch auf Notbetreuung haben: Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen; Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist; Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben; Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.
  • Trauungen: Bis auf Weiteres dürfen bei Trauungen nur noch das Brautpaar und die/der Standesbeamtin/Standesbeamter anwesend sein.
  • Keine  Park & Ride-Angebote: Aufgrund der Schließung der Geschäfte wird es am vierten Adventswochenende auch keine Pendelbusse in die Innenstadt geben.
  • Busse: Auch der Schülerverkehr wird ab dem 16. Dezember eingestellt. Der Stadtverkehr wird nach einem noch auszuarbeitenden Sonderfahrplan Corona ab Montag, den 21. Dezember umgestellt. Bis dahin greift ab 16.12. der Ferienfahrplan.
  • Stadtbibliothek: Der Abhol-Service der Stadtbibliothek bleibt bis zum 22. Dezember bestehen. Im neuen Jahr geht es am Dienstag, den 5. Januar, wieder weiter mit der Aufnahme von Bestellungen für die kontaktlose Abholung von gewünschten Medien. Alle Details hierzu auf der Homepage: bibliothek.memmingen.de . Die Onleihe Schwaben ist unabhängig von Öffnungszeiten weiterhin möglich. Alle Kunden mit gültigen Bibliotheksausweis können rund um die Uhr am eigenen PC, Tablet, eBook-Reader, MP3-Player oder Smartphone auf die eMedien-Ausleihe zugreifen. Homepage: www.schwaben.onleihe.de. Dort ist das kostenlose Herunterladen von eBooks, eAudios, eVideos und ePapers möglich.(mz)