Beratung

Wenn einem die Schulden über den Kopf wachsen

Teilweise lange Wartelisten bei Schuldnerberatungen

Auch der wirtschaftliche Einbruch durch die Corona-Krise stürzt viele Menschen in Geldnot. Die Schuldnerberatungen helfen - zum Beispiel beim Erstellen eines Haushaltsplans.

Bild: epd

Auch der wirtschaftliche Einbruch durch die Corona-Krise stürzt viele Menschen in Geldnot. Die Schuldnerberatungen helfen - zum Beispiel beim Erstellen eines Haushaltsplans.

Bild: epd

Fachleute der Caritas stehen Betroffenen in Memmingen und Unterallgäu zur Seite - 2020 waren es 185 Menschen in Finanznot. Wie die Unterstützung aussieht.
28.02.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Bisher konnte sie sich und die beiden Kinder mit ihrer Arbeitsstelle und einem Nebenjob in der Gastronomie gut über Wasser halten. Nun ist die alleinerziehende Mutter wegen der Corona-Pandemie seit geraumer Zeit in Kurzarbeit. Auch ihren Nebenverdienst hat sie im Moment nicht mehr. Gleichzeitig muss die 35-Jährige einen Kredit abbezahlen, den sie nach der Trennung von ihrem Mann für eine neue Wohnungseinrichtung und ein kleines Autos aufgenommen hatte. Der Kauf des Wagens war zwingend nötig, denn ohne ihn würde sie nicht zur Arbeit kommen.

Angesichts ihrer aktuellen Situation sind ihr die Schulden über den Kopf gewachsen. Sie konnte zuletzt die Raten nicht mehr bezahlen. In ihrer Not wandte sich die 35-Jährige an die Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbands Memmingen-Unterallgäu. Hier wird ihr nun geholfen.

Sicherung der Existenz steht im Vordergrund

„Sie erhielt von uns nach Ihrem Anruf einige Unterlagen und Formulare per Post zugesandt“, erzählt Elisabeth Schöffel. „Wir erhielten alle Unterlagen zurück und verschafften uns einen Überblick über die Schuldensituation. Wir begleiten die Mutter nun bei der Klärung ihrer Situation.“ Nach den Worten der Diplom-Sozialpädagogin steht in derartigen Fällen zunächst die Existenzsicherung im Vordergrund. Dabei sind folgenden Fragen zu klären: Ist es gewährleistet, dass Miete, Strom, Heizkosten und Lebensunterhalt finanziert werden können? Kann das Auto gehalten werden? Können die Raten fürs Auto und auch für die anderen Schulden reduziert oder gegebenenfalls gestundet werden? Wo können Ausgaben im Alltag noch etwas reduzieren? „Findet sich keine Lösung“, sagt Schöffel, „dann bleibt am Ende auch der Weg einer dreijährigen Privatinsolvenz.“

So wie der 35-jährigen Mutter geht es vielen Menschen in Deutschland. Auch wenn die Zahl der Überschuldeten laut Statistik gesunken ist – und das trotz Corona. Allerdings kann laut Schöffel nicht vorhergesagt werden, wie sich der Lockdown auf die finanzielle Situation der Bürger auswirken wird.

Beratung ist kostenlos

Im vergangenen Jahr haben 185 Memminger wegen ihrer Schulden Rat und Hilfe bei der Caritas gesucht. Die Beratungen fanden wegen Corona verstärkt telefonisch und schriftlich statt. „Es zeigte sich aber, dass eine Beratung auf Dauer ohne direkten Kontakt von Angesicht zu Angesicht nicht möglich ist“, sagt Schöffel. An die Beratungsstelle der Caritas können sich im Übrigen nur Privatpersonen wenden, die keiner selbstständigen Arbeit nachgehen. Die Beratung ist stets kostenlos.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Pandemie

Wo Ostallgäuer Kinder und Jugendliche in der Corona-Zeit Hilfe bekommen

Was die Ursachen für die Ver- und Überschuldung anbelangt, können folgende Hauptgründe genannt werden. An erster Stelle stehen familiäre Ursachen wie etwa Trennung oder Tod. An zweiter Stelle nennt die Beratungsstelle die Beschäftigung im Niedriglohnsektor. So seien die steigenden Wohnungskosten für derart Beschäftigte kaum mehr zu bewältigen. Weitere Gründe sind Arbeitslosigkeit, Krankheit und Schadenersatzforderungen wegen unerlaubter Handlungen. Die durchschnittliche Schuldensumme pro Person betrug in Memmingen im Jahr 2020 etwa 32 000 Euro. Das entspricht einer Gesamtschuldenhöhe von 5,94 Millionen Euro bei einer Gläubigerzahl von 1443. Im Vorjahr waren es 1466 Gläubiger und eine Gesamtschuld von etwa 5,2 Millionen Euro.

Das Team der Caritas-Beratungsstelle besteht in Memmingen aus zwei haupt- und drei ehrenamtlichen Mitarbeitern. Es setzt sich aus zwei Sozialpädagoginnen, zwei Bankkaufmännern und einem Steuerberater zusammen. Ergänzt wird das Team durch einen Fachanwalt für Insolvenzrecht, der auf Honorarbasis die Fachstelle berät. Diese wir zudem von zwei Verwaltungsfachkräften in Teilzeit unterstützt. Bürger aus Memmingen und dem westlichen Teil des Landkreises Unterallgäu können sich an die Beratungsstelle in Memmingen am Marktplatz 15 wenden. Hier beraten hauptamtlich Simone Jendrosch und Elisabeth Schöffel. Für Bürger aus dem östlichen Landkreis ist die Beratungsstelle in der Bürgermeister-Krach-Straße 4 in Mindelheim zuständig.