Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bildung

Wie Schulleiter mit Störungen beim Onlineunterricht umgehen

Technische Schwierigkeiten machen beim Distanzunterricht in Memmingen und dem Unterallgäu keine großen Probleme. Schwerwiegender sei der fehlende direkte und persönliche Kontakt zwischen Lehrern und Schülern, sagen Schulleiter aus der Region.

Technische Schwierigkeiten machen beim Distanzunterricht in Memmingen und dem Unterallgäu keine großen Probleme. Schwerwiegender sei der fehlende direkte und persönliche Kontakt zwischen Lehrern und Schülern, sagen Schulleiter aus der Region.

Bild: Marcus Merk (Symbol)

Technische Schwierigkeiten machen beim Distanzunterricht in Memmingen und dem Unterallgäu keine großen Probleme. Schwerwiegender sei der fehlende direkte und persönliche Kontakt zwischen Lehrern und Schülern, sagen Schulleiter aus der Region.

Bild: Marcus Merk (Symbol)

Ein 21-Jähriger störte den Onlineunterricht einer Unterallgäuer Mittelschule. Wieso Schulleiter aus der Region keine Angst haben, dass so etwas öfter vorkommt.
02.02.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Mit lauten Zwischenrufen, Musik, Gesängen und anderen Provokationen hat ein 21-Jähriger aus Augsburg den Onlineunterricht an einer Unterallgäuer Mittelschule gestört. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Demnach erhielt der junge Mann, der ein Video des Vorfalls auf Youtube stellte, eine Anzeige wegen „Verletzung der Vertraulichkeit des Worts“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat