Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eisstand

„Wir hoffen, dass wieder Frieden einkehrt“

Kerstin Pester ist erleichtert, dass sie ihren Eisstand, der sich in einem Gartenhaus befindet, weiter öffnen darf.

Kerstin Pester ist erleichtert, dass sie ihren Eisstand, der sich in einem Gartenhaus befindet, weiter öffnen darf.

Bild: Siegfried Rebhan

Kerstin Pester ist erleichtert, dass sie ihren Eisstand, der sich in einem Gartenhaus befindet, weiter öffnen darf.

Bild: Siegfried Rebhan

Kerstin Pester darf nach einem Ratsbeschluss ihren Eisstand in Heimertingen weiter betreiben. Wie sie die Entscheidung aufgenommen hat und wie sie den Anliegern entgegenkommen möchte.
20.11.2020 | Stand: 11:58 Uhr

Die Heimertinger Räte haben entschieden, dass Kerstin Pester ihren Eisstand in einem Wohngebiet in Heimertingen weiter betreiben darf. Nach dem Beschluss ist sie vor allem erst einmal erleichtert. „Wir waren niemals auf Streit aus und hoffen, dass nun wieder Frieden einkehrt“, sagt Pester, die gemeinsam mit ihrem Mann Mario die Eisdiele „Claudia Soooofteis“ betreibt. Geöffnet haben sie im Frühjahr und Sommer lediglich sonntags und nur bei schönem Wetter. Sie gibt zu, dass sie mit dem Besucherstrom in dieser Form niemals gerechnet habe. „Wir haben das Ganze immer nur als Hobby gesehen und sind gar nicht so sehr darauf aus, dass dabei finanziell viel hängen bleibt.“ Zumal sie auf Werbung weitgehend verzichte. Lediglich via Facebook teilt sie mit, wann der Eisstand geöffnet hat und welche Sorten es an diesem Tag gibt. Ihr sei vor allem der Kontakt zu den Leuten und die Freude in deren Gesichter wichtig.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat