Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Trotz Doppel-Impfung

Serie von Impfdurchbrüchen im Oberallgäu: Zwölf Frauen infizieren sich nach Feier mit Corona

Zwölf ältere Frauen sollen sich nach einer Feier in Missen-Wilhams im Oberallgäu mit dem Corona-Virus infiziert haben - obwohl sie wie auf unserem Symbolbild geimpft waren.

Zwölf ältere Frauen sollen sich nach einer Feier in Missen-Wilhams im Oberallgäu mit dem Corona-Virus infiziert haben - obwohl sie wie auf unserem Symbolbild geimpft waren.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symboldbild)

Zwölf ältere Frauen sollen sich nach einer Feier in Missen-Wilhams im Oberallgäu mit dem Corona-Virus infiziert haben - obwohl sie wie auf unserem Symbolbild geimpft waren.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symboldbild)

Nach einem Fest in Missen-Wilhams wurden zwölf Frauen positiv auf Corona getestet. Die Oberallgäuerinnen sind 60 bis 86 Jahre alt - und froh über ihre Impfung.
##alternative##
Von Tobias Schuhwerk und Emil Nefzger
12.11.2021 | Stand: 16:06 Uhr

Eine Serie von mutmaßlichen Impfdurchbrüchen nach einer privaten Feier von Seniorinnen sorgt in der Gemeinde Missen-Wilhams (Landkreis Oberallgäu) für Gesprächsstoff. Zwölf doppelt geimpfte Frauen im Alter von 60 bis 86 Jahren infizierten sich laut einer Betroffenen mit der Deltavariante des Corona-Virus und entwickelten im Anschluss leichte Symptome wie Schnupfen, Husten und Abgeschlagenheit. Nach Ablauf der Quarantäne sind die Frauen, die einer Wander- und Gymnastikgruppe angehören, offenbar alle wieder wohlauf.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar