Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tourismus im Allgäu

Naturschutz, Tourismus und Social Media: So arbeiten Allgäuer Rangerinnen

Carina Bühler (links) und Irina Mehn vom Naturerlebniszentrum informieren sich vor Ort über die Natur- und Kulturlandschaft rund um den Imberg.

Carina Bühler (links) und Irina Mehn vom Naturerlebniszentrum informieren sich vor Ort über die Natur- und Kulturlandschaft rund um den Imberg.

Bild: Michael Munkler

Carina Bühler (links) und Irina Mehn vom Naturerlebniszentrum informieren sich vor Ort über die Natur- und Kulturlandschaft rund um den Imberg.

Bild: Michael Munkler

Drei Rangerinnen kümmern sich um Lebensräume von Wildtieren in den Allgäuer Alpen. Warum sie auch manchmal zu "Digital-Rangerinnen" werden.
25.08.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Sie sollen die Menschen in den Bergen informieren, für die Natur sensibilisieren und bei der Besucherlenkung helfen: Drei Rangerinnen arbeiten mittlerweile beim Zentrum Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) mit Sitz im Oberallgäuer Obermaiselstein.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat