Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Oberstdorf

Nebelhornbahn in Oberstdorf erhält ein "Lifting" mit 90 Jahren

P1070286

So fuhr die Nebelhornbahn zuletzt, bis am 16. März wegen des Corona-Lockdowns der Winterbetrieb abgebrochen wurde.

Bild: Michael Munkler

So fuhr die Nebelhornbahn zuletzt, bis am 16. März wegen des Corona-Lockdowns der Winterbetrieb abgebrochen wurde.

Bild: Michael Munkler

1930 ging am Nebelhorn die „längste Personenseilschwebebahn der Welt“ in Betrieb. In diesem Sommer wird wegen Corona nicht gefahren, dafür aber neu gebaut.
16.05.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Eigentlich hätten die Oberstdorfer kommenden Monat groß feiern können. Genauer gesagt am 10. Juni. Denn an diesem Tag vor 90 Jahren ging nach zweijähriger Bauzeit die „längste Personenseilschwebebahn“ aufs Nebelhorn in Betrieb. In vielen Schritten ist die Bahn in den folgenden Jahrzehnten immer wieder modernisiert und erneuert worden, 1949 begann der Betrieb des ersten Schlepplifts am Nebelhorn, 1960 wurde ein Schlepper auf dem Koblat errichtet. Jüngste große Investitionsbrocken am Nebelhorn war die Erweiterung der Beschneiung und 2016 der Bau einer neuen Gastronomie am Gipfel mit dem Nordwandsteig.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat