Allgäuer Partnerstädte

Vom Allgäu nach Australien: Das sind die entlegensten Partnerstädte der Allgäuer Gemeinden

Ganz schön weit weg: Die Unterallgäuer Gemeinde Ottobeuren hat eine Partnerstadt in Australien.

Ganz schön weit weg: Die Unterallgäuer Gemeinde Ottobeuren hat eine Partnerstadt in Australien.

Ganz schön weit weg: Die Unterallgäuer Gemeinde Ottobeuren hat eine Partnerstadt in Australien.

Freundschaften über Grenzen hinweg: Viele Allgäuer Gemeinden haben Partnerstädte. Wir zeigen, wo einige von ihnen liegen - und was sie besonders macht.
25.04.2021 | Stand: 10:25 Uhr

Fährt man in ein Dorf oder eine Stadt, sieht man sie vielleicht schon am Ortseingang: Schilder, auf denen die Kommune stolz aufführt, wessen Partnerstadt sie ist. Gerade größere Städte haben oft mehrere Partnergemeinden. Doch wie weit sind diese vom Allgäu entfernt? Und welche Besonderheiten gibt es?

Einige Allgäuer Gemeinden unterhalten Städtepartnerschaften mit Orten in Frankreich, Italien oder Österreich. Oftmals ist die Autofahrt dorthin aber gar nicht so lang.

Füssen hat eine Partnerstadt in Japan

"Helen" hingegen ist nicht so einfach mit dem Auto zu erreichen - die Stadt liegt im US-Bundestaat Georgia und unterhält eine Partnerschaft mit Füssen. Über 7.000 Kilometer Luftlinie liegen zwischen beiden Orten. Damit ist Helen aber nicht der Spitzenreiter unter den Füssener Partnerstädten: Denn Numata liegt über 9.000 Kilometer entfernt - in Japan. Füssen ist übrigens neben einer weiteren japanischen Gemeinde die einzige Stadt, zu der Numata eine Partnerschaft hat.

Auch im Allgäu gibt es ein "Helen" - einen kleinen Teil der Gemeinde Waltenhofen, ein sogenanntes Kirchdorf.

Ganze neun Partnerstädte hat Memmingen: Die Maustadt unterhält Beziehungen nach Israel (Kiryat Shmona), in die Türkei (Karatas) und die Ukraine (Tschernihiw). Auch in den USA hat Memmingen eine Partnerstadt - in Glendale, Arizona, gibt es sogar einen Memmingen-Park. Umgekehrt kann man in Memmingen durch die Glendale Straße fahren.

Lesen Sie auch
##alternative##
Videobotschaften

Partnerstädte von Kaufbeuren im Zeichen der Pandemie

Weniger weit entfernt, aber durchaus bekannt ist Memmingens Partnerstadt in Deutschland: Es ist die Lutherstadt Eisleben.

Kaufbeuren: In der Partnerstadt wurde St. Martin geboren

Auch das Westallgäu unterhält Kontakte in die USA: Lindenbergs Partnerstadt Saline liegt im Bundesstaat Michigan. Nicht ganz so weit entfernt liegt eine der Kemptener Partnerstädte: Sligo in Nordwestirland. Über 1000 Kilometer trennen die beiden Orte. Übrigens: Aus Sligo kommen zwei Mitglieder der Band "Westlife".

Gefühlt liegt Kaufbeurens Partnerstadt Szombathely in Westungarn weit entfernt - ein Blick auf die Karte zeigt aber: Per Luftlinie wären es nur 455 Kilometer. Zum Vergleich: Berlin ist mit über 500 Kilometern weiter entfernt. In Szombathely ist übrigens Martin von Tours geboren, besser bekannt als St. Martin.

"Welttag der Partnerstädte": Das steckt dahinter

Auch Kaufbeurens zweite Partnerstadt Jablonec in der Tschechischen Republik kommt in etwa auf diese Distanz. Etwas näher liegt Ferrara in Italien. (Aktuell können sich die Städte aber nur online austauschen.)

Den Rekord in Sachen Entfernung hält aber wohl keine der großen Allgäuer Städte, sondern eine Gemeinde im Unterallgäu: Ottobeuren hat eine Partnerstadt in Australien namens Tenterfield. Die beiden Kommunen liegen über 16.000 Kilometer voneinander entfernt.

Jedes Jahr am letzten Sonntag im April findet der "Welttag der Partnerstädte" statt. Er soll den kulturellen Austausch fördern und die Partnerschaften aufrecht erhalten, denn: Es gibt kaum eine deutsche Stadt ohne Partnerstadt.