Nicht immer ganz ernstgemeint

Pleiten, Pech und Pannen: Die Fails des Jahres 2020

Rund 1.000 Getränkekisten landeten im Juli auf der B12 bei Marktoberdorf. Untrügliches Zeichen: 2020 war wirklich Hopfen und Malz verloren.

Rund 1.000 Getränkekisten landeten im Juli auf der B12 bei Marktoberdorf. Untrügliches Zeichen: 2020 war wirklich Hopfen und Malz verloren.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Rund 1.000 Getränkekisten landeten im Juli auf der B12 bei Marktoberdorf. Untrügliches Zeichen: 2020 war wirklich Hopfen und Malz verloren.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

2020 war ein Total-Schaden. Wenn dann noch Bierkisten auf der B12 und Züge am falschen Gleis landen... Der Pannen-Rückblick 2020 fürs Allgäu und darüber hinaus.
29.12.2020 | Stand: 19:15 Uhr

Viele sind der Meinung, dass eigentlich das ganze Jahr 2020 ein Fail war. Corona, Rassismus, Terror, Trump-Zirkus - Danke für nichts... Doch auch jenseits des Top-Themas Corona gab es in der Region und darüber hinaus viele kleine Pannen und Kuriositäten - manche kann man durchaus mit einem Schmunzeln nehmen. Unser Rückblick:

1. Das Bier! Verdammt, das Bier...!

Dieser Laster verlor große Teile seiner kostbaren Ladung auf der B12 bei Biessenhofen.
Dieser Laster verlor große Teile seiner kostbaren Ladung auf der B12 bei Biessenhofen.
Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Es war Sommer. Niedrige Corona-Zahlen ließen die Allgäuer in den warmen Monaten Juni und Juli zumindest für ein paar Momente die schlimmsten Sorgen verdrängen. Und dann das! Auf der B12 nahe Marktoberdorf verliert ein vollbeladener LKW rund 1.000 Getränkekisten. Die Kisten und Flaschen verbreiteten sich über die komplette Fahrbahn - Vollsperre! Zum Glück: verletzt wurde niemand. Aber das Bier... Das BIER!!!

Spätestens jetzt dämmerte es im Allgäu vielen: 2020 ist wirklich Hopfen und Malz verloren.

2. Die Bahn fährt jetzt elektrisch - leider aufs falsche Gleis

Es sollte eine historische Premiere werden – die erste Fahrt eines Zuges zwischen Zürich, Memmingen und München auf der elektrifizierten Bahnstrecke. Fast 25 Jahre mussten die Menschen in der Region darauf warten. Doch dann das: Mitte Dezember endet gleich die Premierenfahrt nicht am Münchner Hauptbahnhof - sondern im beschaulichen Hergatz im Westallgäu.

Der Zug war auf ein falsches Gleis geraten. Eines ohne elektrische Oberleitung. Die Folge: Der schöne neue Elektrozug landete am Abschlepphaken - einer alten Diesellok.

Panne bei der Premiere: Die erste Bahnfahrt zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Strecke endete bereits in Hergatz - am Abschlepphaken.
Panne bei der Premiere: Die erste Bahnfahrt zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Strecke endete bereits in Hergatz - am Abschlepphaken.
Bild: Ralf Lienert (Archiv)

3. Der Corona-Kanzler kommt - und vergisst die Maske

Sebastian Kurz, der junge Bundeskanzler Österreichs, stattete dem Kleinwalsertal im Mai 2020 einen Besuch ab - als erster Kanzler der Alpenrepublik seit 47 Jahren. An der Walserschanze wurde Kurz ein stattlicher Empfang bereitet - mitten in einer schweren Zeit. Kurz, der den harten Corona-Aufklärer gab, hatte viel zu erklären: Wieso er dem Land den ersten Lockdown verordnet hatte. Weshalb die Grenzschließungen zum Allgäu und Deutschland sein mussten. Warum jetzt Sicherheitsabstand und Maske wichtig sind...

Moment mal... Maske ... - die trug der Kanzler beim Empfang, beim Bad in der Menge und beim Fotografieren mit Landsleuten leider so gut wie gar nicht. Nicht nur unser Autor war der Meinung: Wenn Politiker Disziplin vom Volk einfordern, dann sollten sie mit gutem Beispiel vorangehen.

Kurz im Kleinwalsertal
Vorbildlich! Der kleine Junge - nicht Österreichs Kanzler Kurz...
Bild: Ralf Lienert (Archiv)

4. Echt Banne: Biber versenkt Bagger bei Buchloe

Ende Juni 2020 sorgte ein Biber bei Holzhausen bei Buchloe für einen spektakulären Unfall. Das Nagetier hatte mit seinem Damm dafür gesorgt, dass der Bahndamm der Strecke Lindau-München unterspült wurde. Als die Bahn das beheben wollte und mit einem Bagger anrollte, versank dieser allerdings im Schlamm. Bis zur Hälfte steckte der Bagger im Morast. Zum Verhängnis wurden dem Fahrer - der zum Glück nicht verletzt wurde - Regenfälle der vergangenen Tage, die den Boden der Feuchtwiese noch weiter aufgeweicht hatten.

Ein Biber sorgte bei Holzhausen nahe Buchloe für einen spektakulären Unfall. Das Nagetier hatte dafür gesorgt, dass der Bahndamm der Strecke Lindau-München unterspült wurde. Als die Bahn das beheben wollte und mit einem Bagger anrollte, versank dieser prompt im Schlamm. Später kam heraus, dass die Arbeiten so wohl nie hätten ablaufen dürfen.
Ein Biber sorgte bei Holzhausen nahe Buchloe für einen spektakulären Unfall. Das Nagetier hatte dafür gesorgt, dass der Bahndamm der Strecke Lindau-München unterspült wurde. Als die Bahn das beheben wollte und mit einem Bagger anrollte, versank dieser prompt im Schlamm. Später kam heraus, dass die Arbeiten so wohl nie hätten ablaufen dürfen.
Bild: Robert Stannecker (Archiv)

5. "Hier oben gibt's kein Corona" - über diesen Satz eines Älplers diskutierte das Allgäu

Es war ihm so rausgerutscht. Ein Älpler bei Oberstaufen bewirtete im Sommer seine Gäste auf der Alp ohne Mund-Nasen-Schutz. Laut eigenem Bekunden hatte er die Maske beim Weg aus der Küche vergessen. Als ihn eine Touristin auf die fehlende Maske ansprach, gab er ihr zur Antwort: "Hier oben gibt's kein Corona".

Über diesen Satz diskutierten im Allgäu im August viele Menschen. Ebenso darüber, dass die Urlauberin den Älpler anschließend bei der Polizei verpetzt hatte. Schon vor dem Bußgeld-Bescheid sah der Mann sein Missgeschick ein und entschuldigte sich öffentlich im Gespräch mit der Allgäuer Zeitung. Panne erkannt und eingestanden.

Wirt Jakl Köhler (r.) von der Alpe Sonnhalde in Oberstaufen. Sein Satz
Wirt Jakl Köhler (r.) von der Alpe Sonnhalde in Oberstaufen. Sein Satz "Hier oben gibt es kein Corona" machte ihn deutschlandweit bekannt.
Bild: Werner Kempf (Archiv)

6. Na, na du Küken? - ORF sorgt für Lacher bei Regierungs-Vereidigung

Pannen passieren natürlich auch den Medien - weshalb wir nicht mit dem Finger auf die Kollegen des ORF zeigen wollen. Lustig war's trotzdem: Bei der Vereidigung der österreichischen Bundesregierung im Jänner (dt. Januar) hatte der Sender in der Mediathek die Untertitel einer Telenovela eingeblendet. Und so standen Sebastian Kurz und Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen nebeneinander und darunter zum Beispiel - ungewollt komisch - der eingeblendete Untertitel "Na, na du Küken?". Der ORF entschuldigte sich und erklärte: Aus Versehen waren die Untertitel der vorhergehenden Sendung wiederholt worden. Shit happens!

7. Wieder Corona, wieder eine Panne - aber ausgerechnet in Bayern!

Deutschlands härtester Ministerpräsident in der Corona-Krise mit fünf Buchstaben? S-ö-d-e-r! Ende Juli preschte Bayerns Regierungschef mit der Ankündigung vor, dass sich in Bayern alle Urlaubs-Rückkehrer kostenlos an Teststationen an Autobahnen, Bahnhöfen oder Flughäfen auf das Coronavirus testen lassen können. Es sollte ein Prestigeprojekt des entschiedenen Corona-Bekämpfers Söder sein - und endete im Debakel: Schon Mitte August offenbarte sich, dass Zigtausende nach Tests in Bayern viel zu lange kein Ergebnis bekommen hatten, darunter rund 1.000 nachweislich Infizierte.

Ende September stampfte Bayern die Teststationen wieder ein. Zurück blieb eine Delle in Söders Ansehen als oberster Corona-Bekämpfer.

Spätestens seit der Corona-Testpanne im August in Bayern ist Gesundheitsministerin Melanie Huml einem breiten Publikum bekannt.
Spätestens seit der Corona-Testpanne im August in Bayern ist Gesundheitsministerin Melanie Huml einem breiten Publikum bekannt.
Bild: Peter Kneffel/dpa (Archivbild)

8. Betrunkener klaut Polizei das Atemalkohol-Testgerät

Mit allerlei Kuriositäten muss sich die Polizei im Allgäu das Jahr über herumschlagen. Dass den Beamten hier und da ein betrunkener Autofahrer ins Netz geht, ist nicht weiter ungewöhnlich. Über einen 27-Jährigen, den eine Streife im Oktober mit 0,7 Promille bei Rettenberg aus dem Verkehr zog und anschließend im Polizeiauto nach Hause eskortierte, staunten die Polizisten aber nicht schlecht. Rotzfrech ließ der Oberallgäuer aus dem Dienstwagen das Atemalkoholgerät mitgehen. Pech: Die Ordnungshüter bemerkten den Klau sofort - der Mann hat nun nicht nur eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer sondern auch wegen Diebstahls an der Backe.

Ein solches Atemalkohol-Testgerät mopste ein Oberallgäuer nach einer Polizei-Kontrolle.
Ein solches Atemalkohol-Testgerät mopste ein Oberallgäuer nach einer Polizei-Kontrolle.
Bild: Sina Schuldt, dpa (Symbolbild)

9. Kannste dir nicht ausdenken: Nackter Mann rennt Wildschwein hinterher

Berlin im August 2020: Ein nackter Mann rennt am Ufer des Teufelssee einem Wildschwein hinter. Bilder dieser Szene sorgten im Sommer für Lacher auf Facebook. Was war passiert? Der See liegt inmitten eines Waldes in der Hauptstadt. Die Wildschweine dort sind es gewohnt, in liegengebliebenen Tüten der Badegäste Nahrung zu finden. Also mopste die Bache kurzerhand eine gelbe Tüte eines FKK-Gastes und lief mit dieser im Maul davon. Sie konnte ja nicht ahnen, dass sich statt Futter nach Angaben des Besitzers darin ein Laptop befand. Wer würde da nicht auch hinterherrennen? Zur Not auch nackt...

Diese Bache mit ihren beiden Frischlingen sorgte im Sommer für Aufsehen am Teufelssee im Grunewald in Berlin. Die Tiere hatten sich dort eine kuriose Verfolgungsjagd mit einem nackten Mann geliefert, die Bilder verbreiteten sich auch über Berlin hinaus.
Diese Bache mit ihren beiden Frischlingen sorgte im Sommer für Aufsehen am Teufelssee im Grunewald in Berlin. Die Tiere hatten sich dort eine kuriose Verfolgungsjagd mit einem nackten Mann geliefert, die Bilder verbreiteten sich auch über Berlin hinaus.
Bild: Ingolf König-Jablonski, dpa (Archiv)

10. Die Posse vom Holzpenis am Grünten - das Allgäu sorgt für Schlagzeilen

Gegen Ende des Jahres diskutierte man im Allgäu - neben Corona - vor allem über eines: Steht er noch, der skurrile Holzpenis vom Grünten? Mal war er da, dann weg, kurz darauf erstrahlte er wieder in voller Pracht, ehe seine Holzspähne zersägt am Boden lagen...

Kein Wunder, dass sogar die internationale Presse auf die stramme G'schichte vom Grünten aufmerksam wurde:

Bilderstrecke

So berichtet die internationale Presse über den Holzpenis vom Grünten