Teilweise hohes Bußgeld

Polizei erwischt schon wieder Wildcamper rund und Füssen und im Ammergauer Gebirge

Ein beliebtes Ziel bei Wildcampern: Der Hegratsrieder See bei Halblech. Die Polizei hat dort erneut Verstöße festgestellt.

Ein beliebtes Ziel bei Wildcampern: Der Hegratsrieder See bei Halblech. Die Polizei hat dort erneut Verstöße festgestellt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archiv)

Ein beliebtes Ziel bei Wildcampern: Der Hegratsrieder See bei Halblech. Die Polizei hat dort erneut Verstöße festgestellt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archiv)

Immer wieder erwischt die Polizei Wildcamper in Naturschutzgebieten - in der Nacht von Freitag auf Samstag waren es 12 Personen rund um Füssen und im Ammergauer Gebirge.
Ein beliebtes Ziel bei Wildcampern: Der Hegratsrieder See bei Halblech. Die Polizei hat dort erneut Verstöße festgestellt.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
22.09.2020 | Stand: 10:54 Uhr

Wie die Polizei am Samstag berichtet, hatte die Polizeiinspektion Füssen in der Nacht von Freitag auf Samstag Naturschutzkontrollen in den verschiedenen Landschaftsschutzgebieten rund um Füssen durchgeführt. Dabei wurden erneut wieder mehrere Verstöße festgestellt: Insgesamt müssen zehn Personen mit Bußgeldern seitens des Landratsamtes Ostallgäu rechnen, weil sie am Alatsee, am Schwansee und dem Hegratsrieder See gecampt hatten.

Das Campen in Landschaftsschutzgebieten ist grundsätzlich untersagt. Das Parken ist nur auf ausgewiesenen Parkplätzen gestattet - was beim Übernachten im Allgäu erlaubt ist, erfahren Sie hier.

 

Wildcamper in den Ammergauer Alpen

Die Polizei Füssen und das Landratsamt Ostallgäu haben außerdem Kontrollen im Naturschutzgebiet Ammergauer Gebirge durchgeführt. Hierbei wurden laut Polizei zwei Personen angetroffen, die verbotenerweise im Naturschutzgebiet nächtigten. Den 29-jährigen Mann aus Leipzig sowie seine 23-jährige Begleiterin erwarten jeweils eine Anzeige und ein Bußgeld in Höhe von 350 Euro. Das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen ist aufgrund seiner Artenvielfalt besonders schützenswert. Manche Tierarten kommen in freier Natur nur noch in diesem Schutzgebiet vor. Die Bußgelder für Verstöße sind daher auch entsprechend hoch.

 

Seit Corona-Krise noch mehr Touristen im Allgäu

Seit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockerungen zieht es viele Touristen ins Allgäu. Urlaub im Allgäu ist immer beliebter, Wanderer strömen in die Berge und es gibt immer mehr Wildcamper-Fälle. Deshalb kontrolliert die Polizei regelmäßig. Wir haben die Beamten bei einer Tour auf der Suche nach Wildcampern begleitet.