Fall am Allgäu Airport

Fluggast fällt auf Internet-Portal herein - Polizei warnt vor Betrug mit Einreise-Anmeldung

Ein Fluggast hatte vor seiner Ankunft am Allgäu Airport in Memmingerberg bei einem Internetportal 29 Euro für die Anmeldung seiner Einreise gezahlt. Bei den deutschen Behörden lag diese aber nicht vor.

Ein Fluggast hatte vor seiner Ankunft am Allgäu Airport in Memmingerberg bei einem Internetportal 29 Euro für die Anmeldung seiner Einreise gezahlt. Bei den deutschen Behörden lag diese aber nicht vor.

Bild: Matthias Becker

Ein Fluggast hatte vor seiner Ankunft am Allgäu Airport in Memmingerberg bei einem Internetportal 29 Euro für die Anmeldung seiner Einreise gezahlt. Bei den deutschen Behörden lag diese aber nicht vor.

Bild: Matthias Becker

Vor seiner Ankunft am Allgäu Airport hatte ein Mann 29 Euro bei einem Internetportal für die Anmeldung seiner Einreise gezahlt. Das entpuppte sich als Betrug.
24.02.2021 | Stand: 17:29 Uhr

Nach Hinweisen auf gebührenpflichtige Portale für die Anmeldung von Einreisen nach Deutschland warnt die Polizei vor möglichem Betrug. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte ein Fluggast vor seiner Ankunft am Flughafen Memmingen bei einem Internetportal 29 Euro für die Anmeldung seiner Einreise gezahlt. Bei den deutschen Behörden lag diese aber nicht vor.

Auch bei anderen Dienststellen im Grenzgebiet seien vermehrt Hinweise auf solche Internetportale eingegangen, teilte das Polizeipräsidium Kempten mit. Ob die Anmeldedaten dann an deutsche Behörden weitergegeben werden, sei unklar. Geschehe dies nicht, könne es sich um eine Betrugsmasche handeln.

Einreise digital anmelden ist Pflicht

Wer aus Corona-Risikogebieten nach Deutschland reist, muss seine Einreise aus Infektionsschutzgründen derzeit digital anmelden. Über das Internetportal des Robert Koch-Instituts ist die Anmeldung einer Einreise aber immer kostenlos.

Lesen Sie auch: Österreichische Polizisten löschen Brand in Füssen mit Hemden