Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Preis für Allgäuerin

Salzburger Festspiele zeichnen Regisseurin Ulrike Schwab aus

Wurde bei den Salzburger Festspielen mit einem gewichtigen Preis geehrt: Musiktheater-Regisseurin Ulrike Schwab.

Wurde bei den Salzburger Festspielen mit einem gewichtigen Preis geehrt: Musiktheater-Regisseurin Ulrike Schwab.

Bild: Dornhege Reyes

Wurde bei den Salzburger Festspielen mit einem gewichtigen Preis geehrt: Musiktheater-Regisseurin Ulrike Schwab.

Bild: Dornhege Reyes

Warum die aus dem Allgäu stammende Regisseurin Ulrike Schwab (37) einen hochdotierten Preis der Salzburger Festspiele erhalten hat.
10.08.2021 | Stand: 18:21 Uhr

Die aus Altusried stammende Regisseurin und Sängerin Ulrike Schwab hat einen hochdotierten Preis der Opernwelt erhalten. Die 37-Jährige wird für ihre wegweisenden Inszenierungen in Berlin mit dem „Förderpreis Mortier Next Generation“ der Salzburger Festspiele ausgezeichnet. Verbunden sind damit 30 000 Euro Preisgeld und ein mehrmonatiger Arbeitsaufenthalt am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Ein „Kraftwerk der Gefühle“ sei das Musiktheater für Ulrike Schwab schon gewesen, als sie Frauen auf der Bühne verkörperte, lobt die Jury. Als Regisseurin befrage sie den Kanon, etwa Mozarts „Don Giovanni“, „mit virtuos eigensinnigen Kreationen“.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar