Nebelhorn und Fellhorn

Hier liegt schon Schnee in den Bergen - Wann schneit's im ganzen Allgäu?

Aktuell schneit es in den Allgäuer Alpen: Das Foto zeigt die Gipfelstation der Nebelhornbahn.

Aktuell schneit es in den Allgäuer Alpen: Das Foto zeigt die Gipfelstation der Nebelhornbahn.

Bild: Screenshot Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal

Aktuell schneit es in den Allgäuer Alpen: Das Foto zeigt die Gipfelstation der Nebelhornbahn.

Bild: Screenshot Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal

Die Gipfel der Allgäuer Berge sind gezuckert, die Schneefall-Grenze sinkt. War's das schon mit einem goldenen Oktober im Allgäu? Das sagt ein Wetter-Experte.
07.10.2021 | Stand: 08:00 Uhr

Ende September gab es heuer bereits den ersten Neuschnee nach dem Sommer in den Allgäuer Alpen. Und auch aktuell schneit es in den Bergen. "Auf dem Nebelhorn und Fellhorn liegt Neuschnee", sagt Meteorologe Joachim Schug. Der Sonthofener ist als Wetterexperte bei Meteogroup in der Schweiz tätig.

Durch das kalte, graue Wetter der vergangenen Tage sank die Schneefallgrenze laut Schug auf 1.500 Meter. Die Grenze, bei der der Schnee tatsächlich liegen bleibt, liegt meist 100 bis 200 Meter weiter oben. "Auf 1.700 bis 1.800 Meter liegt schon ein Schäumchen Neuschnee."

Schnee in den Allgäuer Alpen: Wird es nun schon Winter?

Der Wetterexperte rechnet damit, dass die Berge ab 2.000 Metern am Donnerstagmorgen mit Schnee "schön zugepackt" sein werden. Am höchsten Punkt der Allgäuer Alpen, der Mädelegabel mit 2.645 Metern, können dann 15 bis 20 Zentimeter Neuschnee liegen, auf dem Nebelhorn mit 2.224 Metern maximal fünf bis zehn Zentimeter.

Auch der Grünten könnte leicht gezuckert zein. Ohne die Wolken würde man die weißen Gipfel der Allgäuer Alpen schon sehen, sagt Meteorologe Schug. Eventuell seien in der Nacht auf Donnerstag im südlichsten Teil des Kleinwalsertals, etwa in Baad, sogar Schneeflocken zu sehen. (Lesen Sie auch: Verschnaufpause für den letzten Gletscher der Allgäuer Alpen?)

Allerdings: Auch wenn es im Oktober in den Bergen schon schneit - was laut Schug nichts Ungewöhnliches ist: Der Winter ist trotzdem noch fern, der Schnee bleibt nicht liegen. Am Donnerstag gibt es anfangs noch viele Wolken und ein paar Tropfen im Allgäu, aber es wird freundlicher. Freitag bis Sonntag herrscht dann Hochdruckwetter, es wird wieder etwas wärmer. An Fellhorn, Nebelhorn und Walmendinger Horn verschwinde der Schnee somit wieder, erklärt der Meteorologe. Einzig an der Mädelegabel könnte sich das Weiß länger halten. (Das aktuelle Wetter für das Allgäu finden Sie hier)

Fällt der Altweibersommer aus?

Lesen Sie auch
##alternative##
Klimawandel

Ein Besuch am Sterbebett: Wie es um den letzten Allgäuer Gletscher steht

15 Grad am Wochenende seien dennoch das Höchste der Gefühle, sagt Schug. "Es ist Herbst. Das Wetter wird zwar sonnig, aber so warm wie die an den vergangenen Wochenenden mit spätsommerlichen Temperaturen wird es nicht mehr."

Durch Ostwind würden sich die 15 Grad sogar noch etwas kühler anfühlen. Und es bleibt auch nicht so schön. Schon am Dienstag drohe die nächste Kaltfront mit Wolken, Wind und Regen. "Nach einem langanhaltenden goldenen Oktober, also dem berühmten Altweibersommer mit ein bis zwei schönen Wochen am Stück, sieht es nicht aus", sagt der Wetterexperte. (Lesen Sie auch: Den Herbst im Allgäu genießen: drei Touren für sonnige Tage)

Und ab wann können die Ski- und Snowboard-Fahrer ran? Laut Meteorologe Schug dauert das noch: Zwar könne es in den Bergen immer wieder schneien - auch etwas weiter runter. Doch nur ganz oben bleibt der Schnee. Die Skier müssen also noch ein bisschen zu Hause bleiben. Für Schneefanatiker hat Schug aber einen Hoffnungsschimmer: "Skitourengehen ist aktuell ab 2.000 Metern möglich."

Lesen Sie auch: Diese Hütten im Ostallgäu gehen entweder in den Winterschlaf oder stehen vor dem Saisonstart

Die ausführliche Wettervorhersage für das Allgäu mit Unwetterwarnungen, Regenradar, UV-Index und Biowetter finden Sie hier.