Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Juni-Statistik

Silberstreif am Allgäuer Arbeitsmarkt

Corona Biergarten

Aufatmen trotz Mund-Nasen-Schutz: Weil seit Ende Mai Gaststätten und Hotels wieder öffnen durften, ging im Juni die Zahl der Arbeitslosen im Allgäu etwas zurück. Unsere Aufnahme entstand im Biergarten des Kemptener „Stift“.

Bild: Ralf-Lienert

Aufatmen trotz Mund-Nasen-Schutz: Weil seit Ende Mai Gaststätten und Hotels wieder öffnen durften, ging im Juni die Zahl der Arbeitslosen im Allgäu etwas zurück. Unsere Aufnahme entstand im Biergarten des Kemptener „Stift“.

Bild: Ralf-Lienert

Nach der Lockerung der Corona-Beschränkungen erholt sich die Lage bei den Jobs langsam. Im Allgäu waren im Juni gut 500 Menschen weniger arbeitslos als im Mai.

01.07.2020 | Stand: 18:34 Uhr

In Corona-Zeiten ist alles anders: Normalerweise glänzt der Juni im Jahreslauf als der Monat mit den geringsten Arbeitslosenzahlen. Heuer setzt die Pandemie diese Regel aber außer Kraft. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent liegt der abgelaufene Monat deutlich über dem Januar (2,8), dem Februar (2,7) und dem März (2,6). Noch krasser fällt der Vergleich mit dem Juni 2019 aus. Damals verzeichnete das Allgäu die Traumquote von 2,2 Prozent. Das heißt, die aktuelle Marke ist um 50 Prozent höher als vor einem Jahr.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat