Polizei

Silvester im Allgäu: "relativ ruhig"

Die Polizei hatte bislang vergleichsweise wenige Einsätze in der Silvesternacht.

Die Polizei hatte bislang vergleichsweise wenige Einsätze in der Silvesternacht.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolfoto)

Die Polizei hatte bislang vergleichsweise wenige Einsätze in der Silvesternacht.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolfoto)

Die Silvesternacht läuft für die Polizei im Allgäu bislang "relativ ruhig" ab. Auch Böller und Feuerwerke sind nur selten zu hören.
01.01.2021 | Stand: 06:08 Uhr

Die Ausgangssperre und das Verbot für den Verkauf von Feuerwerkskörpern scheinen Wirkung zu zeigen. Bislang sei die Silvesternacht "relativ ruhig", teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West Donnerstagnacht mit. Bis 22.15 Uhr gab es zwar einige Einsätze, das sei aber "völlig normal, bei so einem großen Präsidium", so der Sprecher weiter.

Allgäu: Nichts dabei, was aus dem Rahmen fällt

Manche Menschen ignorierten die Ausgangssperre ab 21 Uhr, auch Meldungen über vermeintliche Silvester-Partys oder wegen Ruhestörung gingen ein. "Bislang ist nichts dabei, was aus dem Rahmen fällt", so der Sprecher weiter. Auch geböllert würde im Vergleich zu den Vorjahren weniger.

Lesen Sie auch: