Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sportpolitik

Skiverband bleibt ein Männerklub: Eliasch ist neuer Fis-Präsident

Ist der neue mächtige Mann beim Internationalen Skiverband: Johan Eliasch, ein gebürtiger Schwede mit britischer Staatsbürgerschaft.

Ist der neue mächtige Mann beim Internationalen Skiverband: Johan Eliasch, ein gebürtiger Schwede mit britischer Staatsbürgerschaft.

Bild: Screenshot FIS/Thomas Weiß

Ist der neue mächtige Mann beim Internationalen Skiverband: Johan Eliasch, ein gebürtiger Schwede mit britischer Staatsbürgerschaft.

Bild: Screenshot FIS/Thomas Weiß

Erstmals kandidierte mit Sarah Lewis eine Frau um den höchsten Posten im Weltskiverband. Beim virtuellen Kongress muss die Britin eine krachende Niederlage einstecken.
04.06.2021 | Stand: 18:48 Uhr

Der schwedisch-britische Unternehmer und Geschäftsführer der Skifirma Head, Johan Eliasch, ist neuer Präsident des Internationalen Skiverbandes. Der 59-Jährige folgt auf den Schweizer Gian Franco Kasper (77), der nach 23-jähriger Amtszeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte und wegen eines Krankenhaus-Aufenthaltes auch nicht verabschiedet werden konnte. Eliasch setzte sich beim ersten virtuellen Kongress des Weltskiverbandes mit 65 Stimmen überraschend im ersten Wahldurchgang gegen die drei Mitbewerber Urs Lehmann (Schweiz/26 Stimmen), Sarah Lewis (Großbritannien/15) und Mats Arjes (Schweden/13) durch.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat