Diesen Artikel lesen Sie nur mit
„Wir lassen das nicht laufen“

So kontrolliert die Polizei die strengen Corona-Regeln im Hotspot Memmingen

Corona-Alarm in Memmingen: In weiten Teilen der Memminger Altstadt empfiehlt die Stadtverwaltung dringend, eine Maske zu tragen.

Corona-Alarm in Memmingen: In weiten Teilen der Memminger Altstadt empfiehlt die Stadtverwaltung dringend, eine Maske zu tragen.

Bild: David Specht

Corona-Alarm in Memmingen: In weiten Teilen der Memminger Altstadt empfiehlt die Stadtverwaltung dringend, eine Maske zu tragen.

Bild: David Specht

Den fünften Tag in Folge über 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner: Wie die Memminger Polizei die strengen Regeln im Corona-Hotspot Memmingen kontrolliert.
15.10.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Die Stadt Memmingen liegt den fünften Tag in Folge über dem Corona-Schwellenwert von 50 Neuinfektionen hochgerechnet auf 100 000 Einwohner. Am Mittwoch sank diese Sieben-Tage-Inzidenz zwar leicht, liegt aber immer noch bei 52,2. Bürger und Besucher der Stadt müssen sich deshalb an strenge Regeln halten. So soll die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. Eine entsprechende Allgemeinverfügung gilt noch bis zum kommenden Montag.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat