Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Projektentwickler stellt Amazon-Pläne vor

So soll das Amazon-Verteilzentrum am Memminger Flughafen aussehen

Beim Memminger Flughafen soll ein Verteilzentrum des US-Versandriesen Amazon entstehen. Der Projektentwickler hat jetzt die Eckpunkte dieses Millionen-Vorhabens erläutert. Gegen das Projekt gibt es allerdings viele kritische Stimmen aus Handel und Politik.

Beim Memminger Flughafen soll ein Verteilzentrum des US-Versandriesen Amazon entstehen. Der Projektentwickler hat jetzt die Eckpunkte dieses Millionen-Vorhabens erläutert. Gegen das Projekt gibt es allerdings viele kritische Stimmen aus Handel und Politik.

Bild: Matthias Becker

Beim Memminger Flughafen soll ein Verteilzentrum des US-Versandriesen Amazon entstehen. Der Projektentwickler hat jetzt die Eckpunkte dieses Millionen-Vorhabens erläutert. Gegen das Projekt gibt es allerdings viele kritische Stimmen aus Handel und Politik.

Bild: Matthias Becker

Der Projektentwickler erläutert die Pläne für das Amazon-Verteilzentrum am Allgäu-Airport. Welche Rolle Photovoltaik und Elektromobilität dabei spielen sollen.
29.12.2020 | Stand: 19:16 Uhr

Für Andreas Müller ist klar: „Den Strukturwandel können wir nicht abwenden, wir müssen ihn gestalten.“ Er ist Projektentwickler für ein Vorhaben, das in der Region sehr kontrovers diskutiert wird. Beim Allgäu Airport soll, wie berichtet, ein Verteilzentrum des Versandriesen Amazon entstehen. Müller spricht von einem „außergewöhnlich nachhaltigen Energiekonzept“. So solle das Verteilzentrum an das Fernwärmenetz des Flughafens angeschlossen werden. Die Kosten für das Vorhaben liegen „im zweistelligen Millionenbereich“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat