Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kunsthaus Bregenz

Spektakuläre Installation: Baum durchbohrt Kunsthaus

Derzeit bohrt sich eine Baum durch das Kunsthaus Bregenz: Blick auf die Installation mit einer Tapisserie an der Wand.

Derzeit bohrt sich eine Baum durch das Kunsthaus Bregenz: Blick auf die Installation mit einer Tapisserie an der Wand.

Bild: Fotos: Markus Tretter/Otobong Nkanga/Kunsthaus Bregenz

Derzeit bohrt sich eine Baum durch das Kunsthaus Bregenz: Blick auf die Installation mit einer Tapisserie an der Wand.

Bild: Fotos: Markus Tretter/Otobong Nkanga/Kunsthaus Bregenz

Tonnenweise Erde, ein Stamm quer durchs Gebäude und riesige Wandgemälde: Spektakulär macht Otobong Nkanga in Bregenz auf die Not der Natur aufmerksam
23.10.2021 | Stand: 07:03 Uhr

Man kann im Kunsthaus Bregenz einfach Bilder an die Wand hängen oder Skulpturen in die Säle stellen. Aber die prickelndsten Ausstellungen in der Vergangenheit waren jene, die mit dem Gebäude und seiner Architektur spielten. Oder sogar baulich eingriffen. Das geschieht nun wieder. Wer das Erdgeschoss betritt, blickt auf einen mächtigen Baumstamm, der aus einem schlammigen Tümpel schräg nach oben führt und scheinbar die Betondecke durchstößt. Ein Stockwerk höher kommt der Baum, jetzt ein wenig schlanker, aus dem Boden und streckt sich zur nächsten Decke. Das setzt sich fort bis ins dritte Obergeschoss, wo die Fichte, geschlagen im Bregenzerwald, kläglich als ziemlich verdorrter, angesengter Wipfel endet.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar