Star Wars Tag am 4. Mai - May the 4th be with you

Faszination Star Wars im Allgäu: Die einen Fans greifen zum Lichtschwert, die anderen zum Kostüm

Normalerweise treffen sich die "Statera"-Lichtschwertkämpfer zwei Mal im Monat. Auch die "Star Wars Freunde Allgäu" freuen sich jetzt schon auf ihren nächsten Einsatz.

Normalerweise treffen sich die "Statera"-Lichtschwertkämpfer zwei Mal im Monat. Auch die "Star Wars Freunde Allgäu" freuen sich jetzt schon auf ihren nächsten Einsatz.

Bild: Statera

Normalerweise treffen sich die "Statera"-Lichtschwertkämpfer zwei Mal im Monat. Auch die "Star Wars Freunde Allgäu" freuen sich jetzt schon auf ihren nächsten Einsatz.

Bild: Statera

Normalerweise feiern Fans im Allgäu den Star Wars Tag zusammen - in Kostümen und mit Lichtschwertern. Zwei Gruppen berichten, wie es ihnen in der Pandemie geht.
04.05.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Seit 1977 begeistern die Star-Wars-Filme und -Serien Jung und Alt. So sehr, dass es mittlerweile Brauch ist, jedes Jahr am 4. Mai den Star Wars Tag zu begehen. Denn die Redewendung der Jedi-Ritter "Möge die Macht mit dir sein" klingt im Englischen "May the force be with you" beinahe so wie "Mai the 4th be with you" - also "Möge der 4. Mai mit dir sein".

Am Dienstag ist wieder Star Wars Tag - auch Fans im Allgäu feiern

Am Dienstag ist es wieder so weit: Es ist Star Wars Tag. Und dieses Jahr haben Fans sogar doppelten Grund zum Feiern: Neben dem traditionellen Star Wars Tag erscheint auf Disney Plus zu diesem Anlass die neue Animationsserie "Star Wars: Bad Batch". Das freut auch Star Wars-Fans im Allgäu, die verschiedenen Fangruppen angehören: In Kempten üben die "Statera"-Mitglieder Lichtschwertkämpfe und die "Star Wars Freunde Allgäu" präsentieren stolz ihre Kostüme aus Eigenproduktion - normalerweise.

Wenn Sturmtruppen und Darth Vader im Legoland oder in Kinos aufkreuzen, ist Peter Rösch aus Memmingen mit dabei. Er ist einer von den 35 "Star Wars Freunden Allgäu". Die Filmliebhaber nehmen in ihren Kostümen an den verschiedensten Events teil. Einmal im Monat treffen sie sich, um ihre neuesten Errungenschaften zu präsentieren und sich auszutauschen. Aktuell findet der Stammtisch wegen der Pandemie aber nur virtuell statt. "Schade, dass die Kostüme rumgammeln", sagt Rösch. Er und seine Mitstreiter würden gerne ins Kinderhospiz, um den kleinen Patienten eine Freude zu machen - "aber das ist zu gefährlich".

Bilderstrecke

Das sind die "Star Wars Freunde Allgäu"

Coronabedingt feiern die "Star Wars Freunde" auch am Dienstag jeder für sich. "Viele werden die Filme noch einmal anschauen", sagt Rösch. Er freut sich vor allem auf "Bad Batch". Denn in der Serie geht es um Elite-Klonkrieger - und Rösch als leidenschaftlicher Helmsammler erhofft sich einige Inspirationen. Sobald es die Corona-Regeln erlauben, wollen die "Star Wars Freunde" wieder draußen Kinder und Erwachsene gleichermaßen ins Staunen versetzen.

"Statera"-Mitglieder führen Lichtschwertkämpfe nicht nur in Kempten auf

Auch eine andere Fan-Gruppe aus dem Allgäu kann den Star Wars Tag nicht in gewohnter Form begehen: Normalerweise kommen die "Statera"-Mitglieder am 4. Mai zusammen, um Choreographien von Lichtschwertkämpfen einzuüben. Das steht nicht nur an diesem speziellen Datum an, sondern in der Regel zwei Mal im Montat, sagt Leiter Yannick Schesser, besser bekannt unter dem Namen "Ako". Die Kämpfe führen sie dann auf Veranstaltungen in Kempten und im gesamten deutschsprachigen Raum auf.

Lesen Sie auch
##alternative##
Botschaften für die Mamas im Allgäu

AZ-Leser-Aktion: So grüßen Allgäuer ihre Mamas zum Muttertag

Die Idee dafür kam Schesser und den anderen, als sie im Jahr 2015 eine Show für eine Veranstaltung des Mack (Manga Anime Connection Kempten)-Vereins auf die Beine stellen wollten. Mittlerweile haben sie sich eigenständig gemacht. Die Mitglieder faszinieren vor allem das Schauspiel und der sportliche Aspekt, sagt Schesser.

Jedes Star Wars-Lichtschwert der "Statera"-Kämpfer aus dem Allgäu ist anders

Diese Faszination äußert sich in den Auftritten. Der Letzte dauerte laut Schesser etwa 35 Minuten. Ungefähr 90 Stunden trainierten die Kämpfer insgesamt dafür. Dabei spielt auch die Ausrüstung, sprich die Lichtschwerter, eine große Rolle. Schesser allein hat zehn Schwerter bei sich zuhause. "Eins davon hat 350 Euro gekostet", sagt er.

Bilderstrecke

"Statera" - die Lichtschwertkämpfer in Kempten

Jedes Schwert ist anders: Das eine führt man zweihändig, das andere einhändig. Einige sind ausbalanciert, manche eher kopflastig. Neben den Kampfschwertern gebe es noch Accessoire-Schwerter und solche, die sich zum "Tricksen", also zum kontrollierten Herumwirbeln, eignen.

Sobald es wieder möglich ist, hoffen beide Allgäuer Star Wars-Fangruppen, wieder gemeinsam trainieren, Auftritte bestreiten und vor allem den Star Wars Tag im nächsten Jahr feiern zu können.

Übrigens: Sowohl die "Star Wars Freunde Allgäu" als auch "Statera" freuen sich immer über neue Mitglieder.