Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pfaffenhausen

Streift ein Luchs durchs Unterallgäu?

Der Luchs zeige sich auch schon im Allgäu.

Dieser Luchs wurde in einem Wildtierpark fotografiert. In Gefangenschaft können die Tiere bis zu 15 Jahre alt werden, in freier Wildbahn bis zu zehn.

Bild: Andreas Arnold, dpa (Symbolfoto)

Dieser Luchs wurde in einem Wildtierpark fotografiert. In Gefangenschaft können die Tiere bis zu 15 Jahre alt werden, in freier Wildbahn bis zu zehn.

Bild: Andreas Arnold, dpa (Symbolfoto)

Zwei Jäger haben die scheue Wildkatze im Raum Pfaffenhausen gesichtet. Das Tier könnte aus dem Oberallgäu stammen.

Von Sandra Baumberger
05.06.2020 | Stand: 15:22 Uhr

Es ist eine kleine Sensation: Wie jetzt bekannt wurde, haben zwei Jäger in einem Jagdrevier in der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffenhausen einmal Anfang März und einmal Mitte Mai einen Luchs gesichtet. Einen Beweis, dass es sich tatsächlich um die seltene Wildkatze mit den Pinselohren handelt, gibt es zwar nicht, das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) in Hof hält es jedoch für durchaus möglich, dass ein Luchs ins Unterallgäu eingewechselt sein könnte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat