Mehrere Vorfälle

Streits und Schlägereien halten Polizei an Fronleichnam im Allgäu auf Trab

Gleich mehrere Schlägereien und Pöbeleien haben an Fronleichnam die Polizei im Allgäu auf Trab gehalten. Dabei war auch Alkohol im Spiel (Symbolbild).

Gleich mehrere Schlägereien und Pöbeleien haben an Fronleichnam die Polizei im Allgäu auf Trab gehalten. Dabei war auch Alkohol im Spiel (Symbolbild).

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Gleich mehrere Schlägereien und Pöbeleien haben an Fronleichnam die Polizei im Allgäu auf Trab gehalten. Dabei war auch Alkohol im Spiel (Symbolbild).

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Gleich mehrere Schlägereien und Pöbeleien haben an Fronleichnam die Polizei im Allgäu auf Trab gehalten. Dabei war auch Alkohol im Spiel.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
04.06.2021 | Stand: 13:29 Uhr

Schlägereien, Pöbeleien, Beleidigungen: Gleich mehrere aggressive Zeitgenossen haben an Fronleichnam Polizeibeamte im Allgäu auf Trab gehalten. In mehreren Fällen spielte wohl auch die Alkoholisierung der Täter eine gewisse Rolle.

Auf einem Campingplatz in Lindau etwa gerieten sich am Donnerstagabend ein 51-jähriger Mann und sein 40-jähriger Bekannten in einem Wohnmobil in die Haare. Als die Lindauer Polizei anrückte, flüchtete der 51-Jährige zunächst, die Beamten trafen ihn dann später noch an. Als die Polizeibeamten seine Personalien erfragten, habe der Mann sie übel beleidigt, so die Polizei. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Am Füssener Bahnhof gerieten am Donnerstag gleich drei junge Erwachsene aneinander. "Aufgrund einer Nichtigkeit", so die Polizei eskalierte die Lage, die sich rasant von einem Streitgespräch zu einer handfesten Schlägerei entwickelte. Dabei seien durch die wild um sich schlagenden Beteiligten auch zwei Fahrzeuge beschädigt worden.

Die jungen Erwachsenen wurden durch Passanten getrennt. Einer der Beteiligten fuhr im Anschluss mit seinem Auto weg. Eine Streifenbesatzung der PI Füssen traf ihn kurze Zeit später in der Nähe an und kontrollierte ihn. Aufgrund seines "deutlich erhöhten Alkoholpegels" erwarten ihn nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie der Verlust seiner Fahrerlaubnis. Zwei der Beteiligten mussten mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zeugen werden gebeten, Hinweise an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu richten.

19-Jähriger pöbelt an Tankstelle in Kempten herum

Lesen Sie auch
##alternative##
Aggressive Maskenverweigerer

Maskenmuffel schüttet Kaffee auf Polizisten - wieder Vorfälle im Ostallgäu

In Kempten kam es am frühen Donnerstagmorgen am Illerdamm zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und einem unbekannten jungen Mann. Der bislang unbekannte Täter schlug seinem 17-jährigen Kontrahenten laut Polizei mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Laut den Angaben des Opfers handelt es sich bei dem Täter um einen etwa 25 Jahre alten Mann, 1,95 Meter groß, tätowiert, mit dunkelblonden Haare. Am Tatabend trug der Täter eine schwarze knielange Hose, ein schwarzes T-Shirt und schwarze Turnschuhe. Die Polizei in Kempten bittet unter 0831/9909-2140 um Hinweise.

Ebenfalls am Donnerstagmorgen, gegen 3 Uhr, pöbelte ein 19-Jähriger auf einem Tankstellengelände am Schumacherring in Kempten wahllos Passanten an und beleidigte diese. Polizeibeamte versuchten vergeblich, den Mann zu beruhigen. Er landete im Polizeiarrest.