Polizei warnt vor Abzockern

Telefonbetrug im Allgäu: Falsche Enkel, falscher Unfall, falsche Polizeibeamte

Gleich mehrere Telefonbetrüger haben jetzt mit unterschiedlichen Maschen versucht, Senioren im Allgäu abzuzocken. Immerhin: Erfolgreich waren die Kriminellen nicht.

Gleich mehrere Telefonbetrüger haben jetzt mit unterschiedlichen Maschen versucht, Senioren im Allgäu abzuzocken. Immerhin: Erfolgreich waren die Kriminellen nicht.

Bild: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Gleich mehrere Telefonbetrüger haben jetzt mit unterschiedlichen Maschen versucht, Senioren im Allgäu abzuzocken. Immerhin: Erfolgreich waren die Kriminellen nicht.

Bild: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Gleich mehrere Telefonbetrüger haben jetzt mit unterschiedlichen Maschen versucht, Senioren im Allgäu abzuzocken. Immerhin: Erfolgreich waren die Kriminellen nicht.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
26.02.2021 | Stand: 14:44 Uhr

Betrüger haben in den vergangenen Tagen gleich mehrfach versucht, Senioren im Allgäu abzuzocken. Dabei kamen unterschiedliche Maschen zum Einsatz. Die Polizei warnt eindringlich vor den Kriminellen.

Memmingen: Abzockerin gibt sich am Telefon als Enkelin aus

In Memmingen gab sich am Donnerstag eine Betrügerin offenbar täuschend echt am Telefon als Enkelin einer Rentnerin aus und bat diese um finanzielle Unterstützung bei einem Wohnungskauf. Als die hilfsbereite Dame daraufhin mit dem Fahrrad zur Bank fuhr um 37.000 Euro Bargeld abzuheben, griff ein Bankmitarbeiter ein und alarmierte die Polizei. Eine mögliche Übergabe des Geldes an die Betrüger konnte so verhindert werden.

Füssen: Betrüger meldet sich als Polizeibeamte

Am Donnerstag rief ein falscher Polizeibeamter gleich bei mehreren älteren Damen an. Der Täter gab sich als Beamter der „Kriminalpolizei Füssen“ - die es nicht gibt - aus und wollte wissen, ob ein Safe und Bargeld im Haus sei. Aufgrund einer angeblichen Einbruchserie in der Nachbarschaft seien die Daten der Geschädigten bekannt. Die Frauen reagierten laut Polizei vorbildlich und ließen sich auf kein weiteres Gespräch ein.

Schockanrufe im Raum Mindelheim

Am Donnerstagnachmittag erhielt die Polizei Mindelheim mehrere Mitteilungen über sogenannte Schockanrufe.

  • Zunächst wurde eine 78-jährige Frau von Unbekannten kontaktiert. Der Anrufer gab sich als Enkel der Frau aus, und gab an, dass er einen Unfall hatte und jetzt dringend 19.000 Euro bräuchte. Die Frau ließ sich allerdings nicht verunsichern und verständigte die Polizei.
  • Am Nachmittag gegen 17 Uhr erhielt ein 68-jähriger Mann aus Mindelheim einen ähnlichen Anruf. Hier gaben die unbekannten Täter ebenfalls zunächst vor, ein Enkelkind zu sein, dass finanziell in Nöte geraten sei. Kurze Zeit später erhielt der Mann einen zweiten Anruf, bei dem sich die Täter als Kriminalpolizisten ausgaben. Es wurde gesagt, dass das Telefongespräch mit abgehört wurde und dass der Mann auf die Geldforderung eingehen soll. Nach Abholung durch den Täter würde die Kriminalpolizei, diesen dann direkt an der Haustüre verhaften. Auch diese Behauptung war laut Polizei natürlich gelogen und entsprach nicht der Wahrheit.

Lesen Sie auch
##alternative##
Betrugsmaschen, Fälle, Festnahmen

Betrugswelle im Allgäu: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Die Polizei warnt vor solchen Betrugsmaschen und rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.