Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landestheater

Theatermachen im Corona-Modus

Schauspieler Klaus Philipp (links) spielt im Monolog „Event“ von John Clancy einen Schauspieler. Mit diesem Stück, inszeniert von Oberspielleiter Peter Kesten (rechts), eröffnet das Landestheater Schwaben die Spielzeit 2020/21, in der erst einmal Abstand halten angesagt ist.

Schauspieler Klaus Philipp (links) spielt im Monolog „Event“ von John Clancy einen Schauspieler. Mit diesem Stück, inszeniert von Oberspielleiter Peter Kesten (rechts), eröffnet das Landestheater Schwaben die Spielzeit 2020/21, in der erst einmal Abstand halten angesagt ist.

Bild: Brigitte Hefele-Beitlich

Schauspieler Klaus Philipp (links) spielt im Monolog „Event“ von John Clancy einen Schauspieler. Mit diesem Stück, inszeniert von Oberspielleiter Peter Kesten (rechts), eröffnet das Landestheater Schwaben die Spielzeit 2020/21, in der erst einmal Abstand halten angesagt ist.

Bild: Brigitte Hefele-Beitlich

Peter Kesten inszeniert mit Klaus Philipp den Monolog „Event“ von John Clancy. Es geht um Sein und Schein. Premiere ist am 11. September in Memmingen.

04.09.2020 | Stand: 17:50 Uhr

Herr Kesten, Herr Philipp, warum eröffnet das Landestheater Schwaben die Spielzeit gerade mit diesem Stück – abgesehen davon, dass man in einem Monolog keine Abstandsregel braucht?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat