Unfälle im Allgäu

Tragische Unfallserie im Allgäu: Drei Menschen sterben - mehrere werden verletzt

Bei einem Unfall im Ostallgäuer Sulzschneid kam ein Mopedfahrer ums Leben.

Bei einem Unfall im Ostallgäuer Sulzschneid kam ein Mopedfahrer ums Leben.

Bild: Andreas Filke

Bei einem Unfall im Ostallgäuer Sulzschneid kam ein Mopedfahrer ums Leben.

Bild: Andreas Filke

Alleine am Freitag sterben im Allgäu drei Menschen bei Verkehrsunfällen. Mehrere werden verletzt. In Österreich kommt ein Mädchen bei einem Ausflug ums Leben.
04.09.2021 | Stand: 15:58 Uhr

Drei Tote und mehrere Verletzte: Es ist eine traurige Unfallbilanz zu Beginn des Wochenendes. Alleine am Freitag starben drei Menschen bei Verkehrsunfällen in der Region. Auch wurden mehrere Motorradfahrer teils schwer verletzt. Besonders tragisch: In Österreich stirbt ein sechsjähriges Mädchen bei einem Unfall mit einem Tretboot.

Beifahrerinnen sterben bei Unfall zwischen Leutkirch und Isny

Zwei Frauen sind bei einem schweren Verkehrsunfall bei Leutkirch (Landkreis Ravensburg) am Freitagnachmittag ums Leben gekommen. Laut Polizei saßen die beiden Frauen (81 und 58) auf der Rückbank eines Autos, das von Urlau kommend auf die Straße zwischen Leutkirch und Isny einbiegen wollte.

Die Fahrerin des Wagens hatte aber die Vorfahrt eines anderen Autos missachtet, das in den vollbesetzten Wagen krachte.

Schwere Motorrad-Unfälle im Allgäu, in Bayern und Österreich

Am Freitagabend passierte der nächste schwere Verkehrsunfall in der Region: Im Ostallgäu Sulzschneid prallte ein 17-jähriger Mopedfahrer frontal gegen einen Traktor. Obwohl der Fahrer des Traktor-Gespanns in der unübersichtlichen Kurve bremste, wurde der Jugendliche so schwer verletzt, dass er am Unfallort starb.

Auch im Landkreis Würzburg kam ein Zweiradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Traktor ums Leben. Hier hatte der Traktorfahrer den 30-jährigen beim Abbiegen übersehen. Bei einem weiteren Motorrad-Unfall im Westallgäu wurde ein 54-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Lkw-Fahrer hatte laut Polizei ein Stoppschild überfahren und das Motorrad übersehen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fahranfängerin verletzt

Überholt trotz Gegenverkehr: 19-Jährige bei Unfall in Stöttwang verletzt

Zu zwei schweren Motorrad-Unfällen kam es auch in Österreich: Im Bereich Kappl kam eine Motorradfahrerin zu weit nach rechts und touchierte den Randstein. Sie verlor die Kontrolle, prallte gegen eine Betonmauer und schleuderte zehn Meter weit auf den Gehweg. Die 25-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden, so die Polizei. In Thierseestraße kam ein 59-jähriger Deutscher mit seinem Motorrad von der Straße ab und krachte in die Leitplanke. Auch er musste ins Krankenhaus. Bereits am Donnerstag wurde in Lindau ein Motorradfahrer schwer verletzt. Ein Autofahrer hatte ihn laut Polizeibericht beim Abbiegen übersehen.

Sechsjähriges Mädchen stirbt bei Ausflug mit Tretboot

Tragisches Unglück in Österreich: Bei einem Unfall mit einem Tretboot in Graz ein sechsjähriges Mädchen ertrunken. Ihr Vater hatte noch versucht, das Mädchen und ihre achtjährige Schwester ans Ufer zu bringen. Er konnte nur eins seiner Kinder retten.

Betrunkene Autofahrerin hat Glück im Unglück

Am frühen Samstagmorgen schließlich erneut Alarm für die Allgäuer Polizei: Auf der A96 geriet eine 24-jährige Autofahrerin ins Schlingern. Sie zog zu weit nach Rechts, stieß mehrfach gegen die Leitplanke - das Auto überschlug sich und die Fahrerin wurde aus dem Wagen geschleudert. "Wie durch ein Wunder", schreibt die Polizei, sei die Frau verhältnismäßig leicht verletzt worden. Dennoch musste sie ins Krankenhaus.