Wettervorhersage für Bayern

Plötzlich Schnee und Sturmtief Klaus: So wird das Wetter die nächsten Tage im Allgäu

Starker Wind am Ende der Woche: Auch im Allgäu wird es durch Sturmtief "Klaus" ungemütlich.

Starker Wind am Ende der Woche: Auch im Allgäu wird es durch Sturmtief "Klaus" ungemütlich.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Starker Wind am Ende der Woche: Auch im Allgäu wird es durch Sturmtief "Klaus" ungemütlich.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Erst Frühling, dann Winter-Wetter: Nach den sonnigen Tagen der letzten Woche, fegt am Donnerstag Sturmtief Klaus über Deutschland hinweg. Trifft es das Allgäu?
11.03.2021 | Stand: 17:01 Uhr

Am Donnerstag zieht Sturmtief Klaus über Deutschland hinweg und bringt starke Böen mit sich. Das Sturmtief erwischt vor allem den Nordwesten Deutschlands, dort kann es zu schweren Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h, starken Schauern und Gewittern kommen. Den Süden Deutschlands wird das Sturmfeld nur streifen. Hier wird es hingegen windig, auch mal etwas stürmisch, aber schwere Sturmböen sind im Süden Deutschlands nicht zu erwarten.

Der Donnerstag startet mit kalten Temperaturen, und teilweise kann es durch überfrierende Nässe auf den Straßen glatt werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zudem ziehen stürmische Böen über Bayern, die im Laufe des Vormittags stärker werden. An den Alpen können sogar schwere Sturmböen aufziehen. Für den Abend warnt der DWD vor Starkregen in Kempten sowie im Ober- und Ostallgäu.

Tagsüber bleibt es überwiegend nass. Im Norden Bayerns werden Schauer erwartet, außerdem sind einzelne Gewitter möglich. Nur im Alpenvorland soll es zeitweise auflockern. Die Temperaturen liegen zwischen 7 Grad an den östlichen Mittelgebirgen und 15 Grad in Alpennähe. In der Nacht zum Freitag regnet es weiter, und es kann erneut gewittern. (Die Wettervorhersage für Ihre Region immer aktuell auf www.allgäuer-zeitung.de/wetter.)

Unerwarteter Schnee am Mittwoch im Allgäu

In Kempten liegt die Höchsttemperatur in dieser Woche etwa bei durchschnittlich sechs Grad. Am Donnerstag wird es sogar vergleichsweise richtig warm mit zwölf Grad. In der Nacht muss man aber mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt rechnen. (Lesen Sie auch: Vor 65 Jahren war Eiszeit im Allgäu)

Diese Woche soll es in Oberstdorf noch einmal ein wenig schneien

In Oberstdorf soll es am Mittwoch in der Nacht und am frühen Morgen schneien. Der Deutsche Wetterdienst sagt für die Nacht auf Donnerstag leichten Frost voraus. Vorsicht: Es kann glatt werden auf den Allgäuer Straßen. Und es wird windig. In den Allgäuer Alpen sind für den Donnerstag Sturmböen vorhergesagt

Lesen Sie auch
##alternative##
Wetter im Allgäu

Nach Sturmtief Eugen wird es jetzt nass im Allgäu

Auch am Wochenende kann es unbeständiger werden, vereinzelt regnet oder schneit es. Dabei ist die Vorhersage für das gesamte Allgäu ähnlich. (Lesen Sie auch: Der Allgäuer Winter war wieder viel zu warm)

Und kaum ist der erste Sturm des Jahres über Deutschland hinweggefegt, da steht schon das nächste Sturmtief in den Startlöchern. Es zieht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) voraussichtlich am Samstag mit Windstärke 8 bis 9 über das Land. Betroffen sind dann auch die Mitte und der Süden. "Es bleibt weiterhin ruppig", sagte ein DWD-Meteorologe am Donnerstag in Offenbach. Am Donnerstagmorgen hatte Sturmtief "Klaus" laut DWD vor allem im Norden und Westen örtlich mit Windstärke 11 gewütet.

Ursache für die derzeit kräftigen Winde ist eine sogenannte Westwetterlage. Dabei ziehen Tiefdruckgebiete in rascher Abfolge vom Nordatlantik über Skandinavien nach Osten und beeinflussen mit ihren Ausläufern auch Deutschland. Sie bringen neben Wind auch Regen und Schauer. Vor allem am Sonntag wird es dadurch ungemütlich: Denn bei Tageshöchsttemperaturen von vier bis neun Grad gehen die Niederschläge in Graupel und Schnee über.