Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landwirtschaftsschule in Mindelheim

Unterallgäuer Landrat: Schulschließung wäre ein „katastrophales Signal“ für die Bauern

Landwirtschaftsschule

Die Landwirtschaftsschule in Mindelheim: Im Jahr 2022 soll sie geschlossen werden.

Bild: Oliver Wolff

Die Landwirtschaftsschule in Mindelheim: Im Jahr 2022 soll sie geschlossen werden.

Bild: Oliver Wolff

Der Unterallgäuer Landrat Alex Eder kritisiert Wegfall der Landwirtschaftsschule in Mindelheim. Das hat vor allem Nachteile für Jungbauern aus dem Ostallgäu.

17.07.2020 | Stand: 05:18 Uhr

Das Unterallgäu ist mit etwa 1500 Haltern und 130 000 Tieren einer der rinderreichsten Landkreise Bayerns und Deutschlands. Eigentlich logisch, dass es in der Kreisstadt Mindelheim ein Landwirtschaftsamt und auch eine Landwirtschaftsschule gibt. Die Schule soll nun aber wegen einer Reform der bayerischen Landwirtschaftsverwaltung im Jahr 2022 geschlossen werden. Ein „katastrophales Signal“ für die Landwirte, die händeringend Nachwuchs suchten, kritisiert der Unterallgäuer Landrat Alex Eder (Freie Wähler) diese Entscheidung der bayerischen Staatsregierung.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat