Lindau

Unwetter überführt bekifften Autofahrer

In Lindau sind Polizeibeamte einem bekifften Autofahrer auf die Spur gekommen - danke des Unwetters am Samstagabend.

In Lindau sind Polizeibeamte einem bekifften Autofahrer auf die Spur gekommen - danke des Unwetters am Samstagabend.

Bild: Torsten Leukert, dpa (Symbolbild)

In Lindau sind Polizeibeamte einem bekifften Autofahrer auf die Spur gekommen - danke des Unwetters am Samstagabend.

Bild: Torsten Leukert, dpa (Symbolbild)

In Lindau sind Polizeibeamte einem bekifften Autofahrer auf die Spur gekommen - danke des Unwetters am Samstagabend.

14.06.2020 | Stand: 11:58 Uhr

Bei dem Unwetter am Samstagabend war in Lindau ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lindau leitete deshalb den Verkehr auf der Hinteren Insel um.

Ein 30-jähriger Autofahrer und seine zwei Insassen waren mit der Sperrung offensichtlich etwas überfordert, berichtete die Polizei. Um nach dem Weg zu fragen öffnete der Beifahrer die Seitenscheibe des Wagens. Dabei schlug dem Beamten prompt deutlicher Marihuana-Geruch entgegen.

Die Insassen gaben gegenüber den Beamten zu, kurz zuvor Cannabis konsumiert zu haben. Die anschließende Durchsuchung der Personen verlief zwar negativ, "jedoch wurden auch beim Fahrer deutliche Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum festgestellt", so die Polizei weiter. Deshalb musste der Mann die Beamten auf die Dienststelle begleiten und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Dem 30-Jährigen droht nun ein empfindliches Bußgeld, sowie ein Monat Fahrverbot.