Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tourismus

"Urlaub auf dem Bauernhof" im Allgäu: Bauern leiden unter Corona-Verbot

Urlaub auf dem Bauernhof

Urlaub auf dem Bauernhof im Allgäu ist im Moment nicht möglich. Auch Hotels dürfen keine Touristen mehr beherbergen. Für die Bauern ist dies jedoch ein großer finanzieller Verlust.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Urlaub auf dem Bauernhof im Allgäu ist im Moment nicht möglich. Auch Hotels dürfen keine Touristen mehr beherbergen. Für die Bauern ist dies jedoch ein großer finanzieller Verlust.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

800 landwirtschaftliche Betriebe im Allgäu bieten „Urlaub auf dem Bauernhof“ an. Wegen Corona dürfen sie ihre Ferienwohnungen nicht mehr vermieten. Die Folgen.
18.11.2020 | Stand: 23:30 Uhr

Urlaub auf dem Bauernhof lockt viele Touristen ins Allgäu. Für die Anbieter sei die Vermietung von Ferienwohnungen ein wichtiges zweites Standbein, sagt Angelika Soyer. Sie ist Vorsitzende des Vereins „Mir Allgäuer – Urlaub auf dem Bauernhof“, in dem über 500 Betriebe organisiert sind. Insgesamt gibt es im Allgäu etwa 800 solcher Bauernhöfe mit Übernachtungsmöglichkeit. Und diese treffe das derzeitige Beherbergungsverbot von Touristen zum Teil sehr hart.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat