Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Urlaub im Allgäu

Wie „Urlaub auf dem Bauernhof“ zum Erfolgsmodell wurde

Gäste empfangen und dafür sorgen, dass sie sich rundum wohl fühlen: Bernhard und Doris Heim betreiben den Allgäuer Biolandhof Heim in Scheidegg, der dieses Jahr mit dem „Goldenen Gockel“ ausgezeichnet wurde.

Gäste empfangen und dafür sorgen, dass sie sich rundum wohl fühlen: Bernhard und Doris Heim betreiben den Allgäuer Biolandhof Heim in Scheidegg, der dieses Jahr mit dem „Goldenen Gockel“ ausgezeichnet wurde.

Bild: Matthias Becker

Gäste empfangen und dafür sorgen, dass sie sich rundum wohl fühlen: Bernhard und Doris Heim betreiben den Allgäuer Biolandhof Heim in Scheidegg, der dieses Jahr mit dem „Goldenen Gockel“ ausgezeichnet wurde.

Bild: Matthias Becker

Ferien auf landwirtschaftlichen Betrieben boomen. Viele Gäste wollen anpacken, manch einer hat noch nie eine Katze gestreichelt. Was die Vermieter antreibt.
02.07.2021 | Stand: 18:20 Uhr

Ein Zimmer, ein Krug mit Wasser vor der Tür, damit die Gäste sich waschen konnten. Wer wollte, durfte im Stall mitanpacken: So sah Urlaub auf dem Bauernhof noch in den 1950er Jahren aus, sagt Angelika Soyer, Vorsitzende des Vereins „Mir Allgäuer – Urlaub auf dem Bauernhof“. Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat