Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach Verkehrschaos im Kleinwalsertal

Allgäuer Polizei zeigt sich nach dem Blitzeis-Chaos bei Oberstdorf selbstkritisch

Blitzeis

Blitzeis bei Oberstdorf legte den Verkehr am Dreikönigstag für drei Stunden lahm und sorgte für einen Rückstau bis ins Kleinwalsertal.

Bild: Stefan Wieland

Blitzeis bei Oberstdorf legte den Verkehr am Dreikönigstag für drei Stunden lahm und sorgte für einen Rückstau bis ins Kleinwalsertal.

Bild: Stefan Wieland

Hunderte steckten am Dreikönigstag mit ihren Autos im Kleinwalsertal fest. Der Grund: Blitzeis bei Oberstdorf und eine Sperrung der Polizei. Die gibt Fehler zu.
14.01.2022 | Stand: 07:19 Uhr

Stundenlang steckten hunderte Menschen am Dreikönigstag mit ihren Autos im Kleinwalsertal fest. Wegen Blitzeises bei Oberstdorf hatte die Polizei die Strecke gesperrt. Das sorgte bei den Betroffenen, die teils mit kleinen Kindern auf dem Rückweg vom Skifahren waren, für Unmut. Sie fühlten sich über die Lage schlecht informiert, hätten sich zudem warme Getränke gewünscht. Auch der Kleinwalsertaler Bürgermeister Andi Haid war sauer – er kündigte eine „Nachbesprechung mit den Kollegen auf deutscher Seite“ an.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar