Unfall-Schwerpunkte in der Region

Ein bisschen Schnee im März sorgt für viele Unfälle - Wo es im Allgäu gestern besonders gekracht hat

Ein Schulbus kam am Mittwoch bei Schneetreiben von der Straße ab und krachte in einen Baum.

Ein Schulbus kam am Mittwoch bei Schneetreiben von der Straße ab und krachte in einen Baum.

Bild: Franz Kustermann

Ein Schulbus kam am Mittwoch bei Schneetreiben von der Straße ab und krachte in einen Baum.

Bild: Franz Kustermann

Schlechte Sicht wegen dicker Flocken: Gestern am Mittwoch hat es im Allgäu häufig gekracht. Wo die Unfall-Schwerpunkte lagen und was die Polizei sagt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
18.03.2021 | Stand: 11:37 Uhr

Schneefall im März? Das ist nun wirklich nicht ungewöhnlich fürs Allgäu. Und doch: Der erneute Wintereinbruch scheint viele Autofahrer überrascht zu haben. Im Schneetreiben am Mittwoch hat es oft gekracht in der Region. "Wir liegen gegenüber einem Durchschnittstag im letzten Jahr doch deutlich im Plus", sagt Holger Stabik von der Pressestelle der Polizei in Kempten.

Auch im Newsblog der Allgäuer Zeitung lautete die Überschrift oft: Unfall bei Schneetreiben. Alleine im Ostallgäu krachte es 19 Mal. Im Unterallgäu musste die Polizei zu 17 Unfällen ausrücken.

Unfall im Schnee: Bus kracht bei Sontheim in Baum

Besonders gefährlich: Im Unterallgäuer Sontheim schlitterte ein Schulbus von der Straße und krachte in einen Baum. Zum Glück kamen Busfahrer und Kinder nur mit einem Schrecken davon - niemand wurde verletzt. Wegen der schneebedeckten Fahrbahn kam es auch auf der A96 zu einem Unfall - eine junge Frau verlor die Kontrolle über ihr Auto, in dem auch ihr Kind saß. Insgesamt, so Stabik, seien die meisten Rutschunfälle am Mittwoch glimpflich verlaufen. Auch wenn Menschen verletzt wurden, dann zumindest nicht schwer.

Auf der A96 nahe Buchloe kam es zu einem Rutsch-Unfall.
Auf der A96 nahe Buchloe kam es zu einem Rutsch-Unfall.
Bild: bz

Doch was ist jetzt der Grund für die vielen Zusammenstöße? Haben die Allgäuer in zwei frühlingshaften Wochen das Autofahren bei Schneefall verlernt? Oder sind doch schon viele Autofahrer mit Sommerreifen unterwegs?

Besondere Vorsicht morgens, wenn die Straßen noch nicht geräumt sind

"Nachdem die meisten Unfälle am Vormittag passiert sind, kann man schon davon ausgehen, dass das Wetter eine entscheidende Rolle gespielt halt", sagt Stabik. Die Autofahrer waren teils überrascht, die Straßen noch nicht überall geräumt. "Da kann es leicht zu einem Rutsch-Unfall kommen", sagt der Sprecher des Präsidiums Schwaben Süd/West. Autos mit Sommerreifen seien gestern nicht vermehrt in Unfälle verwickelt gewesen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Schnee und Glätte im Allgäu

Mehrere Unfälle auf glatten Allgäuer Straßen - Sturmböen fegen ab Mittag durchs Allgäu

Am heutigen Donnerstag übrigens sei die Lage bislang allerdings ruhig, sagt Stabik. Doch schon für Donnerstagabend und Freitagmorgen sind die nächsten Schneeschauer zu erwarten.

Lesen Sie auch: Polizeistreife stößt mit Rettungswagen zusammen