Der Alpsommer ist vorbei

So schön waren die Viehscheide 2022 im Allgäu

Viehscheid im Allgäu: Nach zwei Jahren Corona-Pause wurden die Alpabtriebe 2022 von zehntausenden Zuschauern gefeiert.

Viehscheid im Allgäu: Nach zwei Jahren Corona-Pause wurden die Alpabtriebe 2022 von zehntausenden Zuschauern gefeiert.

Bild: Dominik Berchtold

Viehscheid im Allgäu: Nach zwei Jahren Corona-Pause wurden die Alpabtriebe 2022 von zehntausenden Zuschauern gefeiert.

Bild: Dominik Berchtold

Jetzt ist der Alpsommer im Allgäu vorbei. Tausende Tiere kamen ins Tal - oftmals angeführt von Kranzrindern. Zwei Todesfälle überschatten die Viehscheid-Feste.
04.10.2022 | Stand: 12:07 Uhr

Der Viehscheid 2022 im Allgäu: Unter dem Jubel von zehntausenden Zuschauern kamen in den letzten vier Wochen zwischen Bad Hindelang und Schwangau, zwischen Oberstdorf, Oy-Mittelberg und Apfeltrang tausende Jungtiere zurück ins Tal. Rund 30 große und kleine Viehscheide verzückten die Besucher: Schellengeläut, Viehscheid-Fest, Kramermärkte, das gehöre dazu, sagen Allgäuer Besucher wie Urlauber gleichermaßen. Übrigens: Sagt der Urlauber aus dem Norden auch gerne Almabtrieb - bitte nicht verwechseln. Im Allgäu heißt der Viehscheid: Alpabtrieb.

Und auch die Älpler sind zumeist zufrieden: Oftmals sei es ein guter Alpsommer gewesen, sagen sie - viele Kranzrinder waren zu sehen, glückliche Hirten und beeindruckte Zuschauer. Unter denen war beim Viehscheid-Auftakt in Oberstaufen sogar der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Wäre er eine Kuh, nein, er wäre natürlich ein Bulle, bringt er die Zuschauer im Oberstaufener Festzelt zum Lachen.

Viehscheid 2022 im Allgäu: die schönsten Fotos

„Also, wenn ich ein Bulle wäre, dann wäre ich doch auch lieber ein halbes Jahr in freier Natur, als ein ganzes Jahr in einem Laufstall.“ Damit spricht er die Anbindehaltung an, die in kleinbäuerlichen Familienbetrieben im Oberallgäu noch üblich ist. Und Söder macht Werbung für den Viehscheid: Der Alpabtrieb sei eine Traditionsveranstaltung, die es zu bewahren gilt, sagt er uns im Interview. Lesen Sie auch: 7 Dinge, die Sie beim Viehscheid im Allgäu nicht tun sollten.

Bei aller Freude über die Viehscheid-Feste, die nach zwei Jahren Corona-Pause wieder stattfinden konnten, überschatten zwei tragische Unfälle die Feiern in Bad Hindelang und Buching. In Bad Hindelang fiel ein Urlauber offenbar alleinbeteiligt in die Ostrach und starb. Auch nach dem Viehmarkt in Buching konnte ein Urlauber nur noch tot geborgen werden. Er kam im Bannwaldsee ums Leben.

Noch nicht genug von Kuh-Fotos? Sehen Sie hier ausgewählte Viehscheid-Bildergalerien.

Viehscheid in Gunzesried mit fast 1700 Tieren

Viehscheid in Wertach: auch im Regen gute Stimmung

Viel Vieh auf einmal beim Viehscheid in Oberstdorf

Viehscheid mit Blick auf Schloss Neuschwanstein: Der Viehscheid in Schwangau