Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Forstwirtschaft

Trotz Klimawandel und Wald-Sterben: So werden die Wälder im Allgäu fit für die Zukunft gemacht

Mehr Laubbäume, weniger Säure im Boden: Der Ottobeurer Forstbetriebsleiter Hermann Walter erklärt, wie man den Wald vor Stickoxiden schützt – und wie man sich in den Staatsforsten auf den Klimawandel vorbereitet.

Mehr Laubbäume, weniger Säure im Boden: Der Ottobeurer Forstbetriebsleiter Hermann Walter erklärt, wie man den Wald vor Stickoxiden schützt – und wie man sich in den Staatsforsten auf den Klimawandel vorbereitet.

Bild: Martina Diemand

Mehr Laubbäume, weniger Säure im Boden: Der Ottobeurer Forstbetriebsleiter Hermann Walter erklärt, wie man den Wald vor Stickoxiden schützt – und wie man sich in den Staatsforsten auf den Klimawandel vorbereitet.

Bild: Martina Diemand

Für Wälder wird der Klimawandel zur Herausforderung. Doch wie begegnet man dem im Allgäu – und was hat sich seit dem Waldsterben vor 40 Jahren getan?
03.05.2022 | Stand: 21:31 Uhr

Der Klimawandel scheint an diesem Frühlingstag im Schweinwald zwischen Ottobeuren und Wolfertschwenden (Unterallgäu) weit weg. Die Luft ist kühl und der Himmel grau, während der Ottobeurer Forstbetriebsleiter Hermann Walter im Nieselregen die Forststraße entlangschreitet.