Waltenhofen/Durach

Wann kann man auf der A980 bei Waltenhofen wieder normal fahren?

Nur Tempo 60 oder 80 darf im Bereich der Baustelle gefahren werden. Die Polizei sagt: „Es kann immer zu Kontrollen kommen.“

Nur Tempo 60 oder 80 darf im Bereich der Baustelle gefahren werden. Die Polizei sagt: „Es kann immer zu Kontrollen kommen.“

Bild: Matthias Becker

Nur Tempo 60 oder 80 darf im Bereich der Baustelle gefahren werden. Die Polizei sagt: „Es kann immer zu Kontrollen kommen.“

Bild: Matthias Becker

Es ist die Route von der A7 in Richtung Berge - doch aktuell wird die A980 bei Waltenhofen saniert. Es gibt Kritik, dass an der Baustelle nichts voran geht.
19.08.2020 | Stand: 21:19 Uhr

Noch etwas in Geduld üben müssen sich Autofahrer auf der A 980 südlich von Kempten zwischen dem Dreieck Allgäu und Waltenhofen. Denn auf diesem 4,5 Kilometer langen Abschnitt werden unter anderem fünf Brücken saniert.

Vergangenen Sommer war in diesem Bereich ebenfalls gearbeitet worden, heuer hatte die zweite Bauphase Mitte April begonnen. 2019 wurde hauptsächlich am Mittelstreifen gearbeitet, heuer geht es um Fahrbahn- und Brückenränder.

Die Brücken aus den 70er Jahren werden saniert

Die Brücken, die jetzt saniert werden, stammen nach Angaben von Sebastian Kunkel von der Autobahndirektion Südbayern in Kempten aus den 70er Jahren. Solche Brückensanierungen seien nach so vielen Jahrzehnten ganz normal, erläutert Leo Weiß, stellvertretender Chef der Autobahndirektion. Dem manchmal zu hörenden Eindruck mancher Autofahrer, an dieser Baustelle gehe nichts voran, tritt er energisch entgegen. Einerseits werde manchmal unter den Brücken gearbeitet – und damit für die Autofahrer nicht sichtbar. Zwangsläufige Pausen gebe es aber auch, wenn beispielsweise Beton oder andere Baustoffe aushärten müssten.

Bauarbeiten auf der A980 sollen Ende November 2020 beendet sein

Die Kosten des Gesamtprojekts beziffert Kunkel auf drei Millionen Euro. Ende November sollen die Bauarbeiten beendet sein.