Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eremit von Baumgärtle

War der Eremit von Baumgärtle ein Heiliger?

Das Sterbebildchen am Grabkreuz erinnert an Heinrich Maucher.

Das Sterbebildchen am Grabkreuz erinnert an Heinrich Maucher.

Bild: Johann Stoll

Das Sterbebildchen am Grabkreuz erinnert an Heinrich Maucher.

Bild: Johann Stoll

Seit Eremit Heinrich Maucher im Wald bei Baumgärtle gestorben ist, reißt der Besucherstrom nicht ab. Was aber wird aus seinem Mariental?
10.04.2021 | Stand: 16:24 Uhr

Seltsam. Aus dem Mariental steigt Rauch auf. Exakt 50 Tage, nachdem der Eremit Heinrich Maucher am 19. November 2020 friedlich vor dem Marienaltar eingeschlafen ist, nachdem er 35 Jahre lang im Wald gelebt und gebetet hat, hat jemand in der Wohnhütte unweit von Bedernau den Ofen angeworfen. In seinem Zufluchtsort, mitten im Wald zwischen Baumgärtle und Bedernau gelegen, qualmt im Januar aus einem Ofenrohr Rauch. Wie kann das sein?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat