Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Veranstaltung am 21./22. Mai

Beim "Allgäuer Filmfeschdival" geht's um die Goldene Nuss

Ein Teil des Teams, das das „Allgäuer Filmfeschdival“ in Heimenkirch auf die Beine stellt: (von links) Fanny Dzierson, Max Sauer, Thomas Bünger, Jacob Decker, Clara Decker, Lena Krauth, Nora Bünger.

Ein Teil des Teams, das das „Allgäuer Filmfeschdival“ in Heimenkirch auf die Beine stellt: (von links) Fanny Dzierson, Max Sauer, Thomas Bünger, Jacob Decker, Clara Decker, Lena Krauth, Nora Bünger.

Bild: Tim Grau

Ein Teil des Teams, das das „Allgäuer Filmfeschdival“ in Heimenkirch auf die Beine stellt: (von links) Fanny Dzierson, Max Sauer, Thomas Bünger, Jacob Decker, Clara Decker, Lena Krauth, Nora Bünger.

Bild: Tim Grau

Beim "Allgäuer Filmfeschdival" flimmern am 21./22. Mai 16 Streifen über die Leinwand – mit Untertiteln in Englisch und Ukrainisch. Auch Filmemacher sind da.
13.05.2022 | Stand: 10:00 Uhr

Viele Stunden voller Spannung und Nachdenklichkeit, Spaß und Emotionen verspricht das „Allgäuer Filmfeschdival“, das am Wochenende 21./22. Mai in der Alten Turnhalle Heimenkirch zum siebten Mal über die Bühne geht. Die Festivalmacher wollen so vielen Menschen wie möglich anregende Stunden bereiten: Filmverrückten wie Familien, Allgäuerinnen, Zugezogenen und internationalen Gästen, vor allem auch Geflüchteten aus der Ukraine.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.