Langenargen

Aus Versehen BMW X 5 im Bodensee versenkt

Ein Surfer ist am 10.04.2013 vor Fischbach (Baden-Württemberg) auf dem Bodensee unterwegs, während im Hintergrund ein Passagierschiff Richtung Konstanz fährt. Foto: Felix Kästle/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ |

Am eigentlich beschaulichen Bodensee kam es am Mittwoch zu einem Missgeschick.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolfoto)

Am eigentlich beschaulichen Bodensee kam es am Mittwoch zu einem Missgeschick.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolfoto)

Einem Mann ist in Langenargen ein teures Missgeschick passiert: Er hat sein Auto und sein Boot im Bodensee versenkt. Das Auto war fast neu.

03.06.2020 | Stand: 19:38 Uhr

Ein fünf Monate alter BMW X 5 ist am Mittwochnachmittag samt Bootstrailer und Boot im Bodensee versunken. Das Missgeschick passierte auf der Slipanlage im Hafen von Langenargen, berichtet das Polizeipräsidium Ravensburg. Der Schaden ist beträchtlich.

Boot tauchte wieder aus dem Bodensee auf

Der Unfall ereignete sich gegen 14.45 Uhr. Während des Auswasserns des Bootes wollte der Fahrer des BMW am Bootstrailer noch etwas überprüfen und stieg aus seinem Fahrzeug aus. Nach Polizeiangaben kam der Wagen mitsamt Bootstrailer auf der schrägen Slipanlage ins Rollen und versank komplett im Wasser. Während Auto und Bootstrailer aus dem See geholt werden müssen, tauchte das Motorboot von selber wieder auf. Es schwamm kurz nach dem Unfall bereits wieder auf der Wasseroberfläche.

Niemand wurde bei dem Unfall in Langenargen verletzt

Verletzt wurde niemand. Auch Betriebsmittel wie Diesel oder Öl traten zunächst nach Angaben der Polizei nicht aus. Die Wasserschutzpolizei, die Feuerwehren aus Langenargen und Friedrichshafen sowie die DLRG rückten zum Unglücksort aus.