Verkehrskontrolle ignoriert

Autofahrer liefert sich bei Weiler-Simmerberg Verfolgungsjagd mit der Polizei

Bei Weiler-Simmerberg hat die Polizei einen Autofahrer mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde verfolgt. Der Fahrer wollte wohl einer Verkehrskontrolle entgehen.

Bei Weiler-Simmerberg hat die Polizei einen Autofahrer mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde verfolgt. Der Fahrer wollte wohl einer Verkehrskontrolle entgehen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Bei Weiler-Simmerberg hat die Polizei einen Autofahrer mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde verfolgt. Der Fahrer wollte wohl einer Verkehrskontrolle entgehen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Bei Weiler-Simmerberg hat die Polizei einen Autofahrer verfolgt, der zuvor eine Verkehrskontrolle ignorierte. Doch die Verfolgungsjagd endete abrupt.
07.09.2020 | Stand: 14:16 Uhr

Am Samstag hat sich ein Autofahrer bei Weiler-Simmerberg (Westallgäu) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Vorausgegangen war nach Angaben der Beamten eine Verkehrskontrolle, bei der ein schwarzer BMW kontrolliert werden sollte. Allerdings hielt der Autofahrer nach Angaben der Polizei nicht an, sondern fuhr an den Beamten vorbei.

BMW-Fahrer kam bei Weiler-Simmerberg von der Straße ab

Die Polizei nahm die Verfolgung auf, wobei Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometer pro Stunde erreicht wurden. Nach einigen Kilometern verlor der flüchtende Autofahrer auf der St 2001 beim Weiler Siebers die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Straße ab. Das Auto drehte sich rutschend über die Wiese und stieß letztendlich rückwärts gegen einen Baum.

Die Streife, die laut Polizei während der Verfolgung den Abstand zu dem Flüchtigen nie hatte verringern können, fuhr ebenfalls über die Wiese, wobei das Polizeifahrzeug beschädigt wurde.

Der Fahrer floh zu Fuß

Bis die Beamten zum Fluchtauto kamen, war der Fahrer bereits zu Fuß geflohen. Ganz in der Nähe jedoch trafen die Beamten zwei 23 und 24 Jahre alte Männer an. Wer von beiden das Auto fuhr, wird noch ermittelt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Fluchtauto laut Polizei sichergestellt. Beide Männer waren mit jeweils um die zwei Promille stark alkoholisiert, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Verkehrspolizei Kempten ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und verbotenen Autorennens.

Zur Höhe des Sachschadens können die Beamten noch keine genaue Angaben gemacht werden.

(Anfang August endete eine Verfolgungsjagd auf der A3 bei Erlangen mit lebensgefährlichen Verletzungen. Außerdem lieferte sich die Polizei in der Fußgängerzone in Sonthofen eine Verfolgungsjagd mit einem Motorradfahrer.)