Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bauschuttentsorgung

Bald wächst Gras auf dem Bauschutt-Hügel bei Steinegaden

Deponie Steinegaden

Das Luftbild zeigt es: Der nördliche Bereich der Bauschutt-Deponie (links) neben der Staatsstraße ist bereits mit Unterboden abgedeckt, während im südlichen Teil die Befüllung gerade erst beginnt.

Bild: Olaf Winkler

Das Luftbild zeigt es: Der nördliche Bereich der Bauschutt-Deponie (links) neben der Staatsstraße ist bereits mit Unterboden abgedeckt, während im südlichen Teil die Befüllung gerade erst beginnt.

Bild: Olaf Winkler

Im nördlichen Teil der Deponie hat die Rekultivierung begonnen. Doch befüllt ist das Areal noch lange nicht. Welche Stoffe auf dem Gelände gelagert werden
19.07.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Es ist nicht zu übersehen: Die Bauschuttdeponie in Steinegaden (Gemeinde Röthenbach) hat entlang der Staatsstraße 2001 in den vergangenen Wochen eine Rekultivierung erfahren. Diese Maßnahme am nördlichen Teil der Deponie bedeutet allerdings nicht, dass die Befüllung abgeschlossen ist. Im südlichen Bereich beginnt sie gerade erst. Noch bis 2027 reichen die Kapazitäten. Dann soll ein 20 Meter hoher, grüner Hügel zurückbleiben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat