Fußball im Westallgäu

Beim SV Maierhöfen hat der Erfolgstrainer wieder das Sagen

Der SV Maierhöfen-Grünenbach hat Trainer Alexander Odemer wieder das Sagen.

Der SV Maierhöfen-Grünenbach hat Trainer Alexander Odemer wieder das Sagen.

Bild: Maximilian Rist

Der SV Maierhöfen-Grünenbach hat Trainer Alexander Odemer wieder das Sagen.

Bild: Maximilian Rist

Alexander Odemer will in der Bezirksliga so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern. Was der Trainer mit dem SV Maierhöfen-Grünenbach außerdem vorhat.

30.08.2020 | Stand: 06:43 Uhr

Der Klassenerhalt ist das oberste Ziel des SV Maierhöfen-Grünenbach in der Bezirksliga Bodensee. Gesichert am besten bereits nach der Einfachrunde durch einen Platz unter den ersten Zehn. „Jede Mannschaft, die nicht um den Aufstieg spielt, will nicht in der unteren Tabellenhälfte landen. Also alle bis auf vier, fünf Teams“, ist sich Alexander Odemer sicher. Der 52-Jährige ist nach zwei Jahren Pause als Nachfolger seines Nachfolgers Florian Meffert zurück auf der Trainerbank des Vorjahresdreizehnten.

Gut die Hälfte des Kaders kennt er noch, darunter Stützen wie Torhüter Thomas Vogel, Felix Einsle, Dominic Merz sowie Tobias Prinz, der 2017/18 unter Odemer sein erstes Aktivenjahr erlebte und inzwischen 39 Bezirksligatore auf dem Konto hat. „Er hat sich extrem entwickelt und ist mit seiner Dynamik für jede Abwehr unangenehm“, sagt der Coach über den Stürmer. Prinz soll auch im Auftaktspiel beim FC Leutkirch für die nötigen Tore sorgen (Sonntag, 30. August, 16 Uhr).

Alexander Odemer beklagt Verletzungspech

Mit der Vorbereitung wäre Odemer eigentlich zufrieden – wenn da nicht eine Sache wäre: „Die vielen Verletzungen waren zäh. Das habe ich in der Masse noch nie erlebt.“ Felix Merz und Armin Rudhart haben sich Bänder gerissen, Johannes Zähringer einen Bruch am Ellbogen zugezogen – allesamt in Testspielen oder im Pokal. Manuel Albrecht hat sogar die komplette Vorbereitung verpasst.

„Bis alle wieder zurück sind, dauert es drei bis vier Wochen. Bei dem einen oder anderen vielleicht ein bisschen länger. Aber wir haben einen relativ großen Kader und können das ausgleichen.“ Dennoch ist Odemer froh, dass es durch den Sondermodus nur 28 Spieltage gibt und keine 38. „Das wäre für uns nicht machbar“, sagt der Trainer.

Maierhöfen will sich fußballerisch verbessern

Seine Aufgabe sieht Odemer, der in seiner Amtszeit von 2013 bis 2018 den Durchmarsch von der Kreisliga A in die Landesliga geschafft hat, zweigeteilt: „Der Erfolg in Form von Punkten ist das eine. Aber wir wollen uns auch fußballerisch verbessern. Ich hoffe, dass uns beides gelingt.“ Obwohl er sich auf Abstiegskampf einstellt, will Odemer sich nicht hinten einigeln, sondern offensiv auftreten: „Die Jungs wollen das auch. Wir haben viele junge, laufstarke Spieler.“

 

Der SV Maierhöfen-Grünenbach in der Bezirksliga-Saison 2020/21

  • Trainer: Alexander Odemer (52), seit Juli 2020
  • Zugänge: Philipp Prinz (Kleinhaslacher SC), Mike Reichert (TUS Mingolsheim), Armin Rudhart, Valentin Rist, Kayd Suldan, Tobias Weber, Julian Zobl (alle eigene Jugend)
  • Abgänge: Egzon Kabashi (FC Isny)
  • Saisonziel: Klassenerhalt
  • Meisterschaftstipp: SV Beuren, TSV Heimenkirch, SV Fronhofen