Lindau

Beitrag zum Klimaschutz: Lindau testet Ein-Euro-Ticket im Stadtbus

Testbetrieb im Stadtbus: Im September bezahlen Fahrgäste immer samstags für den Einzelfahrschein einen Euro.

Testbetrieb im Stadtbus: Im September bezahlen Fahrgäste immer samstags für den Einzelfahrschein einen Euro.

Bild: Stadtwerke Lindau

Testbetrieb im Stadtbus: Im September bezahlen Fahrgäste immer samstags für den Einzelfahrschein einen Euro.

Bild: Stadtwerke Lindau

Die Stadt Lindau will die Bürger im September zum Verzicht auf das Auto motivieren. Nicht zuletzt sind Parkplätze knapp. Was sich beim Stadtbus außerdem ändert.
11.08.2020 | Stand: 12:17 Uhr

Die Stadtwerke Lindau führen testweise ein Ein-Euro-Ticket für den Stadtbus ein. Die Kreisstadt am Bodensee sieht das als Beitrag zum Klimaschutz. Sie will damit ihre Bürger dazu bewegen, vermehrt das Auto stehen zu lassen und umweltfreundlich unterwegs zu sein. Im September bezahlen Fahrgäste deshalb samstags für den Einzelfahrschein nur einen Euro. Regulär bezahlen Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene für so ein Ticket bislang 2,30 Euro.

Die Verkehrswende und die Frage, wie man die Menschen vor Ort dafür ins Boot (oder besser gesagt: in den Bus) holen kann, treibt Stadtwerke-Betriebsleiter René Pietsch nach eigener Aussage permanent um. Eine Musterlösung gebe es dabei nicht: „Wenn zwei Verkehrsexperten das Thema diskutieren, dann hast du am Ende drei Meinungen dazu“, verdeutlicht er. „Die einen sagen, das Angebot ist ausschlaggebend, die anderen meinen, nur der Preis ist die Stellschraube.“

Oberbürgermeisterin Claudia Alfons will die Meinung der Bürger wissen

Stadt und Stadtwerke wollen das genau wissen. Der Ein-Euro-Testbetrieb soll für Lindau wesentliche Erkenntnisse bringen. Denn die Fahrgäste sollen in einer Umfrage per Postkarte oder digital eine Rückmeldung zur Aktion geben. „Wenn die Fahrgäste das Angebot annehmen und das Auto stehen lassen, dann wäre das wunderbar“, sagt Oberbürgermeisterin Claudia Alfons, die sich für einen schnellen Start der Testphase ausgesprochen hatte. Nicht zuletzt, weil Parkplätze im Sommer auf und vor der Insel Mangelware sind.

Zusätzliche Linie bindet neuen Reutiner Bahnhof an

In Lindau sind 15 Stadtbusse unterwegs, darunter auch ein zwölf Meter langer Hybridbus. Die türkisfarbene Flotte legt nach Angaben des Unternehmens rund 920 000 Kilometer im Stadtgebiet zurück und befördert im Schnitt fast 5800 Fahrgäste pro Tag. Beide Zahlen sollen möglichst bald steigen. Dazu soll nicht nur das Ein-Euro-Ticket beitragen. Der Stadtbus bekommt ab Dezember eine zusätzliche Linie. Die Linie 5 fährt von der Insel über den ZUP und den Berliner Platz nach Zech. Dabei wird sie den neuen Reutiner Bahnhof bedienen.

Der Stadtbus Lindau soll wieder pünktlicher werden

Diese Maßnahmen sollen den Stadtbus nach Einschätzung des Betriebsleiters und der Oberbürgermeisterin „wieder deutlich pünktlicher und attraktiver machen“. Sollte dauerhaft ein Stadtbus-Fahrschein für einen Euro angeboten werden können, „dann könnte das für Lindau ein riesiger Schritt in die richtige Richtung sein“.